Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Taschendiebe verfolgt - dicke Fische gefasst

DORTMUND Das beherzte Eingreifen eines Diebstahl-Opfers (61) zahlte sich richtig aus. Der Bestohlene bekam nicht nur sein Geld zurück, sondern fasste auch einen dicken Fisch. Wie sich wenig später herausstellte, suchte die Polizei die beiden Verdächtigen schon länger wegen Taschendiebstählen in ganz Deutschland.

von Von Jörg Heckenkamp

, 25.08.2008
Taschendiebe verfolgt - dicke Fische gefasst

Ein Dortmunder Ehepaar besuchte am frühen Samstagabend ein Café an der Kleppingstraße. Die Frau hatte ihre Handtasche auf einem Stuhl abgelegt, als zwei Männer am Nebentisch Platz nahmen. Einer der Männer rückte mit seinem Stuhl auffällig nah an den Tisch des Ehepaares heran.

Als die Männer dann plötzlich aufstanden und ohne bestellt zuhaben das Cafe verließen, fiel dem Ehemann auf, dass die Handtasche seiner Frau geöffnet war und die Geldbörse fehlte. Sofort nahm der 61-Jährige  zusammen mit seinem Schwiegersohn (26) die Verfolgung der beiden Männer auf.Seelenruhig auf der Flucht

Die Täter gingen seelenruhig auf der Kleppingstraße in südlicher Richtung. Als sie ihre Verfolger bemerkten, warf einer der Männer sofort die gestohlene Geldbörse weg. Die beiden Verfolger konnten die Diebe bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Geldbörse wurde samt Inhalt der Geschädigten ausgehändigt.

Die Tatverdächtigen, zwei Männer (38 und 46 Jahre alt) aus Ungarn, wurden festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Zu den Tatvorwürfen machten sie keine Angaben. Beide sind bereits mehrfach wegen Taschendiebstahls in ganz Deutschland aufgefallen. Der zuständige Haftrichter ordnete die Untersuchungshaft gegen die beiden Touristen an.

Lesen Sie jetzt