Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tatverdächtige in Dortmund gefasst

Festnahme nach Fund von Leichenteilen in Hessen

Nachdem in der Hessischen Stadt Steinau an der Straße am Montag Leichenteile gefunden worden waren, wurde nun in Dortmund eine 34-jährige Frau festgenommen. Sie war die Lebensgefährtin des Opfers und steht nun unter Tatverdacht.

Steinau an der Straße/Dortmund

12.06.2018
Tatverdächtige in Dortmund gefasst

Handschellen und Waffe eines Polizisten (Symbolbild). © dpa

Nach dem Fund von Leichenteilen in einer Wohnung in der Stadt Steinau an der Straße in Hessen hat die Polizei in Dortmund eine 34-jährige Frau festgenommen. Die gebürtige Dortmunderin lebte in Steinau an der Straße und sei am Montag zunächst flüchtig gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Offenbach am Dienstag mit. Ihre Flucht führte sie offenbar in ein Dortmunder Hostel, wo sie von der Polizei gefasst wurde.

Zuvor hatte die Obduktion der Leichenteile aus der Wohnung in Hessen den ersten Verdacht bestätigt, wonach es sich um die eines Menschen handelt. Sie konnten dem 47-jährigen Mieter der Wohnung in Hessen zugeordnet werden. Die 34-jährige Tatverdächtige habe dort mit dem Mann zusammen gelebt. Im Oberkörperbereich wurden zudem mehrere Stichverletzungen festgestellt, die nach ersten Erkenntnissen der Ermittler den Tod des Mannes verursacht haben dürften, bevor dessen Leiche zerteilt worden ist.

Im Laufe des Dienstags wurde die Frau vernommen und einem Haftrichter vorgeführt. Sie sitzt nun wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft.

Lesen Sie jetzt