Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unbekannter misshandelt Pony-Stute schwer

Tierquälerei

Perverse Tierquälerei in Hostedde: Ein Unbekannter misshandelte auf einem Hof an der Derner Bahnstraße eine kleine Pony-Stute. Mit einem spitzen Gegenstand verletzte er das Tier im Intimbereich schwer. Die Tat erinnert an einen Fall aus dem vergangenen Jahr.

HOSTEDDE

, 03.11.2017
Unbekannter misshandelt Pony-Stute schwer

Susanne Steeg (l.) und Manuela Piehl mit ihren Pferden, die sie auf ihren benachbarten Höfen an der Derner Bahnstraße in Hostedde halten. © Steeg

Mit einem spitzen Gegenstand hat ein Unbekannter bereits in der Nacht zum 24. Oktober, das war ein Freitag, eine Pony-Stute im Intimbereich schwer verletzt. „Wir möchten, dass der Täter gefasst wird“, sagten Susanne Steeg und Manuela Piehl im Gespräch mit unserer Redaktion. Gemeinsam besitzen sie zwei Höfe an der Derner Bahnstraße in Hostedde.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt