Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unfallflucht: Mann stürzte von Autobahnbrücke

DORTMUND Als er versuchte, nach einem Unfall auf der A45 zu Fuß zu fliehen, stürzte Sonntagabend ein 38-jähriger Mann zehn Meter tief von der Talbrücke Am Schorveskopf. Dabei wurde der Mann aus Hagen schwer verletzt.

von Von Susanne Riese und Reinhard Schmitz

, 12.11.2007

Gegen 18.56 Uhr war es zwischen dem Westhofener Kreuz und Dortmund-Süd zu dem Unglück gekommen. Nach Auskunft der Polizei waren bei einem Auffahrunfall zwei PKW ins Schleudern geraten. Dabei lösten sich Teile, in die ein dritter Pkw hineinfuhr. Unfallverursacher war  der - nach Auskunft der Polizei vermutlich betrunkene - 38-jährige Mann aus Hagen. Er versuchte nach dem Unfall mehrfach, seinen Wagen wieder zu starten und zu fliehen. Als ihm dies nicht gelang, kletterte er über ein Geländer, um zu Fuß zu flüchten. Dabei übersah er in der Dunkelheit, dass er sich auf einer Talbrücke befand und stürzte hinunter.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden