Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vollsperrung nach Tagesbruch wird aufgehoben

Hagener Straße

Ab dem späten Dienstagabend kann die Hagener Straße zwischen Bittermark und Schanze nach dem Tagesbruch in der vergangenen Woche wieder befahren werden. Allerdings kann der Verkehr voraussichtlich für weitere vier Wochen hier nur einspurig fließen und wird mit einer Baustellen-Ampel geregelt.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 25.06.2012
Vollsperrung nach Tagesbruch wird aufgehoben

Die Vollsperrung wegen des Tagesbruchs an der Hagener Straße kann wieder aufgehoben werden.

Offenbar sind die Arbeiten zur Verfüllung des in der vergangenen Woche entdeckten Tagesbruchs sowie die weitere Untersuchung des Untergrunds komplizierter als zunächst gedacht. Zuletzt hieß es, dass der Engpass bis Ende des Monats Juni Bestand haben soll. Jetzt dauert es deutlich länger.Immerhin: Die Vollsperrung der Hagener Straße im Bereich der Autobahnbrücke wird ab Dienstag (26.6.) gegen 22 Uhr nach einer Woche wieder aufgehoben. Für weitere vier Wochen wird der Verkehr dann noch über eine Spur geführt und dazu mit einer Baustellenampel geregelt.

Das drei Meter breite und 15 Meter tiefe Loch, das durch den Tagesbruch aufgetreten war und wohl auf einen alten Bergbauschacht zurückzuführen ist, wurde inzwischen mit einem Zementgemisch verfüllt. Die Zementplombe muss nun aushärten. Parallel arbeitet der Landesbetrieb Straßen.NRW weiter an der Untersuchung des Untergrundes. Die Erprobungsbohrungen und die damit verbundenen Sanierung der Fahrbahn laufen nach Angaben von Straßen.NRW bereits seit Anfang Juni und waren eine Folge des Tagebruches auf der A45 Anfang des Jahres.

Lesen Sie jetzt