Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

250 Menschen streiten sich in der Nordstadt - drei Verletzte

Polizeieinsatz um Großfamilie in der Nordstadt

Großeinsatz für die Polizei in der Nordstadt: An der Schleswiger Straße ist am Donnerstagabend ein Streit zwischen zwei Großfamilien außer Kontrolle geraten. Am Ende waren 250 Menschen involviert. Einige der Streithähne benutzten Eisenstangen und Messer.

DORTMUND

, 01.06.2018
250 Menschen streiten sich in der Nordstadt - drei Verletzte

Zu dem Streit kam es im Bereich Missundestraße / Schleswiger Straße (unten rechts im Bild). Zur Orientierung: Die Mallinckrodtstraße läuft von unten links nach oben rechts durchs Bild. © Blossey (Archiv)

Die Polizei wurde gegen 15.50 Uhr in den Bereich Missundestraße / Schleswiger Straße gerufen. Als die Beamten vor Ort ankamen, fanden sie eine große Menschenansammlung von rund 250 Menschen vor, die sich stritten.

„Die Gruppe war auffallend emotionalisiert und teilweise mit größeren Gegenständen und Zaunlatten ausgerüstet“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. „Die Beamten riefen Verstärkung, sperrten den Platz ab und trennten die streitenden Parteien.

Polizisten leisteten Erste Hilfe bei stark blutender Stichwunde

Bei dem Streit waren schon zuvor einige der Beteiligten mit Messern und Eisenstangen aufeinander los gegangen. Drei Menschen wurden verletzt.

Einer von ihnen - ein 23-jähriger Dortmunder - hatte eine stark blutende Stichverletzung. „Die Polizisten leisteten bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte Erste Hilfe“, schreibt die Polizei in einer Pressemeldung. „Nach jetzigem Kenntnisstand besteht keine Lebensgefahr.“

Zwei weitere Dortmunder - 16 und 21 Jahre alt - wurden durch Stiche beziehungsweise durch den Schlag mit einer Metallstange verletzt. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus.

Polizei stellt zwei Messer und Eisenstangen sicher

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte ein Streit zwischen zwei rumänischen Großfamilien den Konflikt ausgelöst - was genau, wird nun ermittelt. Die Polizisten stellten zwei Messer und mehrere Eisenstangen sicher.

Lesen Sie jetzt

Schlag gegen Drogenhandel in Dortmund

Über ein Kilo Drogen und Bargeld sichergestellt

Zivilfahnder der Polizei haben am Dienstag in der nördlichen Dortmunder Innenstadt einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Anschließend durchsuchten sie eine Wohnung in der Bremer Straße – mit Erfolg.

Lesen Sie jetzt