Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer Handwerker benötigt, muss sich mit Geduld wappnen. Fast nichts geht mehr von heute auf morgen. Bauboom, Niedrigzinsen, Investitionsstau, dazu Fachkräftemangel sorgen für Wartezeiten.

Dortmund

, 28.06.2018

Mehr als zwölf Wochen können derzeit die Wartezeiten im Baugewerbe betragen. Ähnlich ist die Lage beim Handwerk für den gewerblichen Bedarf. Im Ausbaugewerbe liegt schon jeder sechste Betrieb jenseits seiner Auslastungsgrenze.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt