Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie viel Hund ist im Seniorenheim erlaubt?

Streit vor Gericht

Im Fritz-Heuner-Heim ist ein tierischer Streit ausgebrochen. Um sich einen zweiten Hund anschaffen zu dürfen, ist eine Bewohnerin des Seniorenheims vor das Amtsgericht gezogen.

Dortmund

, 02.02.2018
Wie viel Hund ist im Seniorenheim erlaubt?

Darf eine Bewohnerin des Fritz-Heuner-Altenzentrums einen zweiten Hund halten oder nicht? Diese Frage beschäftigte am Donnerstag das Amtsgericht. © Stephan Schuetze

Eine Bewohnerin des Fritz-Heuner-Altenzentrums in Barop ist schon seit Jahren auf einen Assistenzhund angewiesen. Nur mithilfe von Balou schafft sie es, ihren Alltag zu meistern. Inzwischen ist das Tier aber schon über fünf Jahre alt. In absehbarer Zeit, so hieß es vor Gericht, werde sich der Assistenzhund selbst auf sein Altenteil zurückziehen müssen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt