Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Wilde Kerle" lindern Leid

"In diesem Jahr sind besonders viele Kinder hier", sagte Dominik Schneider.

26.12.2007

"Wilde Kerle" lindern Leid

<p>Comedian Matze Knop und Ex-Eislaufstar Marina Kielmann versüßten als Weihnachtsmann und - frau den Patienten der Kinderklinik den Heiligen Abend. Bock/newspic.de</p>

In den vergangenen Jahren waren es 80 bis 90 Jungen und Mädchen, die über Weihnachten die Kinderklinik und die Kinderchirurgie des Klinikums Dortmund nicht verlassen konnten. "In diesem Jahr sind es an die 140." Um für diese jungen Patienten das große Fest dennoch feierlich zu gestalten, hat der Verein Kinderlachen die Klinik besucht und sie reich beschert.

Vor allem alle Artikel rund um den Zauberlehrling Harry Potter und um die fußballverrückten Wilden Kerle waren heiß begehrt bei Mädchen und Jungen. Und natürlich Fanartikel von Borussia Dortmund. Nur der achtjährige Brian rümpfte bei den schwarz-gelben Trikots die Nase und wehrte sich vehement gegen dieses Geschenk: "Nein, nein, nein!" Kein Wunder, schließlich wagte er sich doch glatt im Schalke-Trikot ins Krankenhaus. "Bist Du deswegen Patient hier?" musste er sich daher von Kinderlachen-Mitbegründer Christian Vosseler fragen lassen. "Ich bin wegen einer allergischen Reaktion hier", klang Brian dann doch kurz traurig. "Ich kann über Heiligabend nicht nach Hause."

Die üppige Bescherung heiterte ihn allerdings schnell wieder auf. "Das macht alles gleich viel schöner", versicherte er tapfer. Und Tapferkeit bewies er ja schon bei der Wahl seiner Patientenkleidung.

Mit etwa 250 Einzelgeschenken waren die Vereinsmitglieder am Heiligen Abend in die Kinderklinik gekommen. Dazu kamen Geschenke für die einzelnen Stationen und Wartezimmer wie Fernseher, CD- oder DVD-Player im Gesamtwert von rund 10 000 Euro.

Beim Verteilen der vielen Geschenke halfen auch im achten Jahr, seitdem Kinderlachen diese Weihnachtsaktion gestartet hat, einige Prominente. Voll bepackt mit Paketen zog die ehemalige Eisprinzessin Marina Kielmann durch die Krankenhausflure, ebenso wie Tom Lehel, der Kinderkanal-Star mit der Elektroschock-Frisur. Außerdem alberte Matze Knop, besser bekannt als "Supa Richie", mit den Kindern auf den Stationen herum. jo www.kinderlachen.de

Lesen Sie jetzt