Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Wildpinkler" muss vor Gericht

Prozess gegen Bezirksvertreter

Bushaltestellen, Hauswände, Treppenabgänge oder vor dem Stadion: Männer haben es einfacher als Frauen, wenn sie die Blase entleeren möchten – ungeniert pinkeln manche in aller Öffentlichkeit. Über den Fall eines Bezirksvertreters der Grünen, der ebenfalls öffentlich uriniert haben soll, verhandelt am 25. November 2016 das Dortmunder Amtsgericht.

DORTMUND

, 09.11.2016
"Wildpinkler" muss vor Gericht

Dies ist ein Symbolfoto. Doch wegen einer ähnlichen Situation muss isch nun ein Bezirksvertreter der Grünen vor Gericht verantworten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden