Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wo Kinder in der Kirche toben dürfen

Winterspielplatz

Die Auferstehungskirche der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Eving wird jeden Sonntag in einen Spielplatz umfunktioniert. Der Andrang auf Trampolin, Rutsche oder Krabbeltunnel ist groß – ohne Gekloppe.

EVING

, 27.01.2018
Wo Kinder in der Kirche toben dürfen

Der Krabbeltunnel gehört zu den Höhepunkten des Winterspielplatzes, der an jedem Sonntag in der Auferstehungskirche aufgebaut wird. © Schaper

Der Gemeindepfarrer hat kein Problem damit, wenn Kinder in „seiner“ Kirche toben. „Seit Ende 2016 bieten wir diese Spielmöglichkeit in unserer Kirche an“, sagt Dr. Uwe Wippich von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Eving. „Seitdem ist der Zuspruch groß, bis zu 30 Kinder hatten wir hier schon zeitgleich.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt