Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

67-jährige Frau stirbt auf der A2 bei Dortmund nach schwerem Unfall mit Wohnwagen

Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstag auf der A2 bei Lanstrop wurde die Beifahrerin eines Wohnwagen tödlich verletzt. Es bildete sich ein erheblicher Rückstau, auch in Dortmund.

Dortmund

, 02.10.2018
67-jährige Frau stirbt auf der A2 bei Dortmund nach schwerem Unfall mit Wohnwagen

Die Autobahn A2 bei Lanstrop ist in Fahrtrichtung Hannover nach einem schweren Verkehrsunfall aktuell vollgesperrt. © Michael Neumann

Aktualisierung 17.45 Uhr:

Die Polizei teilt auf Anfrage mit, dass inzwischen zwei Fahrspuren auf der A2 in Richtung Hannover wieder frei seien. Eine Spur sei wegen der Aufräumarbeiten nach dem Unfall nach wie vor gesperrt.

Vermisst wird offenbar noch ein Hund, der mit im Wohnmobil war. Bei dem Tier soll es sich um einen Foxterrier handeln. Tierschützer suchen nach ihm über Facebook:


Aktualisierung 16.08 Uhr:

Durch die Sperrung der A2 in Richtung Hannover kommt es auf den nördlichen Ausfallstraßen Dortmunds zu starkem Rückstau. Auf der Bornstraße in Richtung Norden staut sich der Verkehr bis zur Eisenstraße zurück. Auch auf der Kemminghauser Straße in Richtung Walter-Kohlmann-Straße und der Auffahrt zur B236 staut sich der Verkehr bis zur Evinger Straße zurück.

Aktualisierung 15.30 Uhr:

Wie die Polizei jetzt in einer Pressemitteilung schreibt, wurde der 68-jährige Fahrer des Wohnmobils bei dem Unfall leicht verletzt. Die 67-jährige Beifahrerin (aus Kiel) starb noch an der Unfallstelle.

Der Verkehr wird weiterhin ab dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost abgeleitet. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, den Unfallort großräumig zu umfahren. Die Sperrung in Richtung Hannover wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

Aktualisierung 14.04 Uhr:

Die Aufräumarbeiten laufen. Der Verkehr wird nun ab der Anschlussstelle Dortmund-Nordost umgeleitet auf die B236. Der Rückstau konnte inzwischen abfließen.

Aktualisierung 12.57 Uhr:

Die linke Fahrspur ist aktuell frei, damit der Verkehr etwas anfließen kann. Das könnte sich nach Angaben der Polizei aber wieder ändern. Der Abschlepper ist jetzt vor Ort.

Aktualisierung 12.30 Uhr:

Wie unser Reporter von Polizeibeamten vor Ort erfahren hat, hat der Wohnmobil-Fahrer offenbar das Stauende übersehen und wollte noch auf die Nebenspur ausweichen. Dort stieß der Wohnwagen mit der Beifahrerseite mit dem Kofferaufbau eines 7,5-Tonners zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Wohnwagen-Aufbau abgerissen. Das Fahrgestell fuhr auf einen weiteren Lkw auf und kam schließlich auf dem Standstreifen vor der Autobahnbrücke Lanstroper Straße zum Stehen.

Wie die Beamten vor Ort bestätigten, ist die Beifahrerin bei dem Unfall tödlich verletzt worden. Der Fahrer wurde in eine Lüner Krankenhaus gebracht.

Die Autobahnbrücke ist inzwischen für Schaulustige gesperrt. Die Polizei stellt Sichtschutzwände auf.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass die Vollsperrung noch zwei weitere Stunden anhalten wird.

Erstmeldung 11.57 Uhr:

Am Dienstagvormittag (2. 10.) hat sich auf der A2 bei Lanstrop ein schwerer Verkehrsunfall am Ende eines Staus ereignet.

Nach ersten Erkenntnissen ist gegen 10.45 Uhr offenbar ein Wohnmobil mit einem Lkw zusammengestoßen.

„Das Trümmerfeld erstreckt sich über 200 Meter“, berichtet Polizeisprecher Sven Schönberg auf Anfrage dieser Redaktion. Die Kollegen seien noch mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Schönberg machte keine Angaben zu verletzten Personen.

Derzeit ist die A2 in Fahrtrichtung Hannover bis auf weiteres gesperrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt