Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zivilstreife stellt Kupferdiebe

Am Königswall

Kupferdiebe erwischte die Polizei in der Nacht zu Mittwoch auf frischer Tat. In der Stadtmitte hatten zwei Männer versucht, Rohre aus dem wertvollen Metall zu stehlen.

DORTMUND

06.06.2012
Zivilstreife stellt Kupferdiebe

Kupfer ist ein wertvoller Rohstoff und darum bei Dieben begehrt.

Zivile Polizeikräfte erwischten die zwei Männer am Mittwoch gegen 2.20 Uhr auf dem Königswall.

Baustelle am Königswall Während der Streifenfahrt fielen den Dortmunder Zivilkräfte zwei verdächtige Personen auf, die gerade sperrige Gegenstände von einer Baustelle am Königswall trugen. Den Beamten kam sogleich der Verdacht, dass es sich um Kupferdiebe handeln könnte.  Die Zivilkräfte wiesen sich als Polizei aus und stellten die zwei Männer.

Männer geständig In ihrer ersten Anhörung gaben die Täter den Kupferdiebstahl zu. Die Polizei stellte rund 26 zugeschnittene Kupferrohre sicher. Die Tatverdächtigen, ein 36- und ein 33- Jähriger aus Dortmund, wurden nach ihrer Festnahme dem Polizeigewahrsam überstellt. Gegen sie ist ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt