Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Minuten im Kabuff mit Fred Ape

Video-Reihe

Was eine Knochenmarkspende mit Alltagsrassismus zu tun hat, besingt der Musikkabarettist und Liedermacher Fred Ape im Lied "Die Spende" - in unserem Video-Kabuff. Seine Botschaft: Wir alle sind eins.

DORTMUND

, 13.06.2016

Fred Ape ist eine Dortmunder Liedermacher-Ikone. 1973 stand er zum ersten Mal auf der Bühne, spielte und sang - und heute, mit 63 Jahren, tut er das weiterhin. Hier spielt er sein neues Lied "Die Spende" in unserem Pressehaus-Kabuff.

Fred Apes nächster Auftritt in Dortmund ist am 16. Juli (Samstag), 20 Uhr, bei Ruhrhochdeutsch im Spiegelzelt, Rheinlanddamm 200. Er tritt gemeinsam mit Anna Piechotta, Gunzi Heil und Sascha Thamm auf. Karten für 24 Euro gibt es unter Tel. 142525.

Auf seiner veröffentlicht Fred Ape regelmäßig kurze Buchrezensionen. Zuletzt schrieb er über „Am Ende bleiben die Zedern“ von Pierre Jarawan.

 

 

Schlagworte: