Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwischen Flucht und Frieden in der Nordstadt

Video

Der Verein "Stern im Norden" verbindet in der Nordstadt die Kulturen. Unter den Besuchern der internationalen Gesprächsabende sind viele Geflüchtete. Die wenigsten von ihnen sprechen bereits gut Deutsch. Aber Integration ist für sie kein Fremdwort. Dafür sorgt auch ein BVB-Fanclub.

DORTMUND

, 12.05.2017

Der 2008 gegründete Verein Stern im Norden betreut Kinder, Jugendliche und Familien. Täglich. Einmal im Monat laden haupt- und Ehrenamtliche zusätzlich zu einem internationalen Gesprächsabend in den großen Treff an der Hirtenstraße im Borsigplatz-Viertel ein. "Hier ist Frieden", sagt einer der beiden Köche, die bis zu 400 Gäste bewirten können. Was die Organisatoren motiviert und warum die Gäste kommen, erklärt diese acht-Minuten-Doku:

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden