Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dreharbeiten zu "Hundstage"

Dortmunder Tatort-Kommissar sucht Zweitwagen

DORTMUND So einen kaputten, zynischen Tatortkommissar wie Peter Faber gibt's nur einmal. Aber für sein Auto, einen silberfarbenen Saab 900 (Baujahr 1983 bis 1986), wird jetzt dringend ein Double gesucht. Allerdings nicht für Action-Szenen. Derweil sind auch schon erste Details für Folge 8 des Dortmund-Tatorts "Hundstage" durchgesickert.

Dortmunder Tatort-Kommissar sucht Zweitwagen

Einen Zwilling dieses Saabs sucht das Team vom Dortmunder Tatort für Folge 8, "Hundstage". Das Auto von Kommissar Faber soll einmal so durch die Gegen fahren können - ein zweites Modell soll fest auf einem Tieflader montiert werden.

Wieder einmal wird eine Wasserleiche gefunden. Nicht wie schon zuvor im Phoenix-See, sondern im Kanal am Dortmunder Hafen. Die Dreharbeiten in Dortmund starten am 23. Juni und laufen bis zum 30. Juni.

Die Zeit drängt für Ulrich Karis, der eine Firma für Filmfahrzeuge hat, Fabers Zweit-Saab zu finden: ein Saab 900-1 Sedan (4-Türen), Baureihe 1983-1986, Farbe Silber. "Ich wusste, dass dieses Auto sehr selten ist, ich wusste aber nicht, dass er so selten ist", sagt Karis.

Dreh auf einem Tieflader

Es ist nicht so, dass Kommissar Faber gleich zwei Autos fährt, doch auch bei Filmproduktionen ist Zeit Geld. Deswegen wird parallel gearbeitet. Während eine Szene mit dem Erst-Saab gedreht wird, wird der zweite für einen Dreh auf einem besonders niedrigen Tieflader vorbereitet. Das ist nötig,  um Außenaufnahmen von Autofahrten zu drehen. Das Auto fährt auf dem Tieflader durch die Landschaft und die Crew fährt mit und dreht.

DORTMUND Seit 2012 ermitteln Kommissar Peter Faber und sein Team in Dortmund. Der momentan einzige Ruhrpott-Tatort hat viele Fans. Doch wie gut kennen Sie den Dortmund-Tatort wirklich? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz.mehr...

Der Aufbau auf dem Spezial-Tieflader ist sehr aufwendig und kostet viel Zeit. Dafür ist das Double notwendig. Dem Zweit-Saab werde auf dem Tieflader nichts passieren, versichert Ulrich Karis: "Er kommt nicht zu Schaden." Zudem ist das Fahrzeug während der Dreharbeiten Vollkasko versichert.

Bei Ulrich Karis melden

Der Besitzer des Doubles könne bei der Produktion dabei sein, kündigt Ulrich Karis an. Ein kleines Entgelt und Catering am Set gibt's obendrauf. Wer also solch einen seltenen Saab besitzt und sein Auto später im Dortmund-Tatort bewundern will, sollte sich über Karis' Internetseite melden.

Der letzte Dortmunder Tatort lief am 3. Mai in der ARD-Primetime. 9,43 Millionen Zuschauer sahen die sechste Folge mit dem Titel "Schwerelos" - mehr als alle Folgen zuvor. Nach schlechteren Zahlen im Jahr 2014 ist das ein echter Sieg für das Ermittler-Team aus Dortmund.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...