Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Drei Jahre Werne-Gutschein

Drei Jahre Werne-Gutschein

So sieht der Werne-Gutschein aus.Reith (A) Foto: Sebastian Reith

Werne. Den sogenannten Werne-Gutschein gibt es seit etwas über drei Jahren. Am 1. Oktober 2014 ging der erste über die Ladentheke.

Die Gutscheine sind beliebt als Geschenk. Die Leute können einfach einen Betrag (zum Beispiel 20 Euro) in den Gutschein eintragen lassen und die Karte zum Geburtstag oder anderen Feierlichkeiten verschenken. Für viele Menschen ist das eine tolle Sache, weil sie so nichts geschenkt bekommen, was ihnen vielleicht gar nicht gefällt. Mit dem Betrag des Gutscheins können sie sich in rund 70 Geschäften in Werne einfach aussuchen, was sie sich kaufen möchten.

In den drei Jahren haben die Verkaufsstellen mehr als 30.000 Gutscheine verkauft – eine ganz schöne Menge. Aber noch nicht alle Gutscheine sind seitdem eingelöst worden.

Manchmal legen die Leute die Karte zu Hause in irgendeine Schublade und dann vergessen sie vielleicht, dass der Gutschein noch da ist. 6611 Gutscheine sind noch nicht eingelöst worden. Das ist blöd, weil der Betrag dann irgendwann verfällt. 190 Stück von den 6611 müssen bis Ende 2017 eingelöst werden – dann sind sie drei Jahre alt und dann verfallen sie. Bei den anderen Gutscheinen ist noch etwas Zeit.

Vanessa Trinkwald

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Werne-Herbern

Ein Piks gegen die Grippe

Werne. Was macht eigentlich ein Arzt, wenn er selbst krank wird? Diese Frage ist genauso interessant wie die Frage, wer eigentlich dem Friseur die Haare schneidet. In Werne sind gerade viele Mitarbeiter des St.-Christophorus-Krankenhauses krank. Sie sind erkältet oder haben sogar eine Grippe. Zum Glück gibt es in dem Krankenhaus sehr viele Mitarbeiter, so dass Gesunde für die Kranken einspringen können.mehr...

KINA Werne-Herbern

Achtung Trickdiebe!

Werne. Auf dreiste Art sind in der letzten Woche Trickdiebe vorgegangen. Der Name sagt alles: Mit einem Trick schaffen sie es, gutgläubige Menschen zu bestehlen. Oft sind es ältere Leute, die sich schnell überrumpeln und hereinlegen lassen. Das ist gemein. Einer der Diebe hat eine ältere Frau gebeten, ihr zwei Euro zu wechseln. Als sie ihre Geldbörse herausholte, griff er hinein und klaute das Geld. Andere Diebe waren durch einen Vorwand in die Wohnung eines älteren Herrn gelangt und hatten zwei Geldkassetten gestohlen.mehr...

KINA Werne-Herbern

Köder neu erfunden

Herbern. Die Firma Angelkort bekämpft Schädlinge wie Schaben, Silberfische und andere unliebige Tierchen. Sie arbeiten dabei oft mit Gift. Wenn sie die Köder im Haus verlegen, sagt das Gesetz, dass sie für Kinder unzugänglich platziert sein müssen. Wie konkret die Firma das umsetzt, wird immer strenger vom Gesetz geregelt. Deshalb muss die Firma erfinderisch werden. Deshalb hat sie eine Köderbox entwickelt. Die kann man in Holzleisten an der Wand verstecken. Da kommen die Tierchen dran, aber keine Kinder. Jan Hüttemannmehr...

KINA Werne-Herbern

Klingele baut neues Lager

Werne. Die Klingele Papierwerke zwischen Werne und Stockum wollen ein neues Logistikzentrum bauen. Ein Logistikzentrum beinhaltet eine Menge Lagerfläche und dient dazu, Pakete fertig für den Versand zu machen und abzuschicken.mehr...

KINA Werne-Herbern

Fabi erklärt Richard Wagner

Werne. Richard Wagner war ein deutscher Komponist aus dem 19. Jahrhundert. Schon mit 16 Jahren entschloss er sich, Musiker zu werden. In diesem Alter hörte er zum ersten Mal eine Oper von Ludwig van Beethoven. Als er 29 Jahre alt war, wurde zum ersten Mal eine Oper von ihm aufgeführt. Daraufhin wurde Richard Wagner berühmt und es wurden viele seiner Opern aufgeführt.mehr...

KINA Werne-Herbern

Mädchen sind am Zug

Werne. Damit auch mal die Mädchen das Sagen haben, hat sich das Jugendzentrum Juwel etwas Besonderes einfallen lassen: Den Mädchenaktionstag. Das Angebot findet am Samstag, 3.März, im Juwel an der Bahnhofstraße 10 statt. Von 12 bis 16 Uhr wird an verschiedenen Stationen Boxtraining, Graffiti-Sprühen, eine Schreibwerkstatt, ein sogenanntes Lightpainting und vieles mehr angeboten. Die Mädchen dürfen dann alles ausprobieren und die Jungen müssen draußen bleiben.mehr...