Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Dritte „Jerks“-Staffel mit Ulmen und Yardim kommt

München. Trottel trifft Draufgänger: Die Schauspieler Christian Ulmen und Fahri Yardim liefern sich originelle Wortgefechte. Bald soll es zehn neue Folgen geben.

Dritte „Jerks“-Staffel mit Ulmen und Yardim kommt

Die Schauspieler Fahri Yardim (l) und Christian Ulmen sind „Jerks“. Foto: Jörg Carstensen

Die Buddy-Serie „Jerks“ mit Christian Ulmen und Fahri Yardim wird fortgesetzt. Noch während die zweite bei ProSieben läuft, haben der Privatsender und der Streamingdienst Maxdome, bei dem sie zuvor zu sehen war, am Montag eine Fortsetzung mit zehn neuen Folgen angekündigt.

Die Serie mit Ulmen (42) als liebenswerten Tollpatsch und seinem Kumpel Yardim (37) als coolerer Draufgänger, der auch nicht alles hinbekommt, wurde 2017 mit dem Deutschen Comedypreis in der Kategorie beste Innovation ausgezeichnet.

„Jerks“, deutsch für Trottel, lebt vom Zusammenspiel der beiden ungleichen Hauptdarsteller und den originellen Dialogen des Duos. „Eine dritte Staffel der Impro-Comedy zu produzieren, lag auf der Hand“, so der Maxdome-Geschäftsführer Ralf Bartoleit. „Jerks“ sei eines der erfolgreichsten Formate, das bei dem Streamingdienst zu sehen sei. Ulmen kündigte laut Mitteilung an: „Die dritte Staffel wird endlich richtig peinlich, dunkel und gemein.“

Die Folgen der zweiten Staffel zeigt ProSieben derzeit dienstags, um 22.15 Uhr im Doppelpack. Zum Staffelstart Anfang Mai hatte sie 0,55 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 2,5 Prozent.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Glauben, Leben, Sterben

Berlin. „Glauben, Leben, Sterben“ veranschaulicht den Dreißigjährigen Krieg anhand von Spielszenen. Zugrunde liegen Berichte von Zeitgenossen. Dazu liefern Experten Analysen, bei denen der Vergleich mit dem Geschehen im Nahen Osten heute im Mittelpunkt steht.mehr...

Tipp des Tages

Die Frau mit einem Schuh

Berlin. Das Grauen lauert in der Provinz. Dort, wo fast jeder jeden kennt. Als Kontrastprogramm zur Fußball-WM zeigt das ZDF den österreichischen Film „Die Frau mit einem Schuh“. Ein Fall für Liebhaber skurriler Krimikost.mehr...

Fernsehen

Zehn Millionen sehen Schweizer WM-Triumph

Berlin. Der schlechte Einstieg der Deutschen bei der WM in Russland hat der allgemeinen Fußball-Begeisterung nicht geschadet. Selbst die Nachmittagsspiele bescherten dem ZDF am Freitag starke Werte.mehr...

Fernsehen

„Tatort“-Dreh in Deutschlands ältester Fußgängerzone

Kassel. Die Treppenstraße in Kassel war in den 50er Jahren hochmodern. Ein schönes Motiv ist die Fußgängerzone noch immer. Momentan finden hier Dreharbeiten für einen neuen „Tatort“ statt.mehr...