Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dritte Pleite in Serie: Aue verliert mit 1:2 beim VfL Bochum

Bochum. Der FC Erzgebirge Aue hat seine gute Ausgangslage im Abstiegskampf in der 2. Liga endgültig verspielt. Durch ein 1:2 beim VfL Bochum müssen die Auer in den verbleibenden beiden Saisonspielen noch zittern.

Dritte Pleite in Serie: Aue verliert mit 1:2 beim VfL Bochum

Bochums Sidney Sam (l) und Dimitrij Nazarov von Aue versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Bernd Thissen

Der FC Erzgebirge Aue setzt seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga fort. Die Sachsen verloren am Freitagabend beim VfL Bochum mit 1:2 (1:1) und müssen nach der dritten Pleite in Serie wieder um den Klassenerhalt bangen. Nur dank der Spieltags-Konstellation ist ein Abrutschen auf den Relegationsplatz 16 an diesem Wochenende noch nicht möglich.

Robbie Kruse (3. und 77.) hatte mit einem Doppelpack für den Heimsieg der Bochumer gesorgt, nachdem Pascal Köpke (16.) zwischenzeitlich ausgleichen konnte. Vor 20 121 Zuschauern musste Aue zudem die Partie in Unterzahl beenden, da Dennis Kempe (65.) die Rote Karte für eine Notbremse sah.

„Es ist natürlich ärgerlich, ohne etwas nach Hause zu fahren“, sagte Aues Kapitän Martin Männel im Anschluss bei Sky. Der Torwart war mit der Leistung seiner Mannschaft trotz des Ergebnisses zufrieden: „Ich glaube aber, dass wir heute wieder unser wahres Gesicht gezeigt haben“. 

Bochum startete die Partie mit einem Paukenschlag: Bei einem mustergültigen Konter bediente Lucas Hinterseer den Australier Kruse, der alleine auf Männel im Auer Tor zuging und sicher verwandelte. Einziger Schönheitsfehler: Kruse hatte vor dem Treffer im Abseits gestanden. Über die knappe Fehlentscheidung regte sich Aues Trainer Hannes Drews derart lautstark auf, dass er nach fünf Minuten auf die Tribüne geschickt wurde. 

Doch Aue wusste sich trotz des Schocks zu wehren. Nach einem schnellen Konter passte Startelf-Rückkehrer Sören Bertram auf Köpke. Der Auer Goalgetter schloss direkt ab und traf durch die Beine von VfL-Torwart Manuel Riemann. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell mit leichtem Chancen-Plus für die Bochumer. Aue war vor allem darum bemüht, die Offensiv-Stärke der Gäste auszubremsen und dann per Konter gefährlich zu werden. Die Bochumer hatten höhere Spielanteile und stellten die Auer Defensive mit viel Tempo und guten Steilpässen vor Probleme.

Nach dem Seitenwechsel hatte Sidney Sam (54.) die erste gute Torchance. Der ehemalige Bundesliga-Spieler verfehlte das Ziel aber knapp. Dann wurde wieder einmal Kruse (64.) auf die Reise geschickt. Aues Kempe hielt den Bochumer leicht fest, der sich etwas theatralisch fallen ließ. Schiedsrichter Daniel Schlager pfiff und zeigte Kempe die Rote Karte. 

In Unterzahl zogen sich die Sachsen dann noch weiter zurück, Bochum dominierte das Spiel. Einmal schlief die gesamte Hintermannschaft bei einem langen Ball durch den Strafraum, niemand deckte Kruse (77.), der locker zur Führung traf. Im Anschluss warf Aue in Unterzahl noch mal alles nach vorne, konnte den Ausgleich aber nicht mehr erzielen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Weltrekord bei Darts-Turnier in Gelsenkirchener Stadion

Gelsenkirchen. Rund 19 000 Zuschauer haben am Freitag in der Fußball-Arena in Gelsenkirchen für einen Publikums-Weltrekord im Darts gesorgt. Man rechne damit, dass die Marke von 20 000 Besuchern noch geknackt werde, sagte ein Sprecher des Veranstalters am Abend. „Es kommen noch Leute rein.“ Das Finale des hochkarätig besetzten Turniers sollte gegen Mitternacht steigen.mehr...

NRW

Fußballfans attackieren Schiedsrichter nach Kreisliga-Spiel

Gelsenkirchen. Erneut ist im Amateur-Fußball in Nordrhein-Westfalen ein Schiedsrichter attackiert worden. Nach einem Kreisliga-Spiel in Gelsenkirchen am Donnerstagabend wurde der 21 Jahre alte Referee von Zuschauern bedrängt. Der junge Mann wurde von zwei Unbekannten aus der Gruppe heraus mit Schlägen traktiert und auch am Kopf getroffen, teilte die Polizei am Freitag mit.mehr...

NRW

Frühere Schwimmerin Samulski gestorben

Berlin/Essen. Die frühere Schwimmerin Daniela Samulski ist tot. Der Deutsche Schwimm-Verband bestätigte am Freitag den Tod der WM-Medaillengewinnerin von 2009 und veröffentlichte auf seiner Homepage ein Schwarz-Weiß-Foto der ehemaligen Athletin. Samulski wäre in der kommenden Woche 34 Jahre alt geworden. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.mehr...

NRW

Wolfgang de Beer hört als Dortmunder Torwarttrainer auf

Dortmund. Wolfgang de Beer arbeitet beim Fußball- Bundesligisten Borussia Dortmund künftig nicht mehr als Torwarttrainer. Der 54 Jahre alte frühere Bundesligakeeper wolle sich laut einer Vereinsmitteilung vom Freitag nach 32 Jahren beim BVB, davon 17 als Torwarttrainer, nunmehr einer neuen Herausforderung stellen.mehr...

NRW

Bayer spart durch Monsanto-Kauf weniger als geplant

Bonn. Die Einsparungen durch die Monsanto-Übernahme werden für den Pharma- und Agarchemiekonzern Bayer geringer ausfallen als erwartet. Ab 2022 rechnet Bayer damit, dass die Übernahme jährlich 1,2 Milliarden US-Dollar zum operativen Ergebnis (Ebitda) beiträgt, wie Konzernchef Werner Baumann am Freitag auf der Hauptversammlung in Bonn sagte. Ursprünglich hatten die Leverkusener dafür 1,5 Milliarden Dollar angepeilt.mehr...

NRW

FC Schalke 04 absolviert zwei Testspiele in China

Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 absolviert auch in diesem Jahr einen Teil seiner Vorbereitung auf die neue Spielzeit in China. Wie der Club am Freitag mitteilte, wird der Revierclub vom 2. bis 12. Juli zunächst in Kunshan und dann in Peking verbringen. „Das Land ist einer der wichtigsten Zielmärkte, wenn es um unsere langfristig angelegte Expansionsstrategie geht. Vor Ort möchten wir den Namen FC Schalke 04 nun weiter in der Bevölkerung festigen, unsere Partnerschaften vertiefen und die Menschen für den S04 begeistern“, begründete Alexander Jobst, Schalkes Vorstand Marketing, die Reise ins Reich der Mitte.mehr...