Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Drüsenfieber macht junge Leute schlapp und appetitlos

Neumünster (dpa/tmn) Wenn ein Teenager immer müde und schlapp ist, muss dass nicht unbedingt an der Pubertät liegen - es kann sich dabei auch um eine ernsthafte Krankheit handeln, die man auch die Kusskrankheit nennt.

Wenn Jugendliche oder junge Erwachsene müde und ohne Appetit sind und bald darauf unter Fieber und starken Halsschmerzen leiden, könnte Pfeiffer'sches Drüsenfieber dahinter stecken. Sie sollten diese Anzeichen sowie weitere Symptome wie geschwollene Lymphknoten und Schluckbeschwerden vom Arzt abklären lassen, rät Doris Hartwig-Bade, Vize-Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte und Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein.

Liegt tatsächlich eine Infektion der Drüsenfieber-auslösenden Epstein-Barr-Viren vor, ist unbedingt Schonung und eine Sportpause für mehrere Wochen angesagt. Denn bei der Krankheit ist Hartwig-Bade zufolge auch die Milz vergrößert und könnte durch körperliche Belastung Schaden nehmen.

Die Viren werden am häufigsten durch Speichelkontakt übertragen, daher wird die Erkrankung auch als Kusskrankheit bezeichnet. Bei Kindern verläuft sie im Gegensatz zu etwas älteren Patienten oft fast ohne Symptome. Zwar tritt die Erkrankung nur einmal im Leben auf, aber das Virus kann inaktiv im Körper überdauern und bei stark angeschlagenem Immunsystem zum Beispiel durch eine Chemotherapie massive Probleme verursachen.

Patientenportal

Definition Pfeiffer'sches Drüsenfieber

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Gesund und Fit

Ist Multitasking wirklich schlecht fürs Gehirn?

Berlin (dpa/tmn) Ob zu Hause in der Familie oder im Job - in vielen Situationen ist Multitasking gefragt. Einige Menschen kommen damit gut zurecht, andere eher schlechter. Doch kann es dem Gehirn schaden?mehr...

Leben : Gesund und Fit

Beim Grillen keine Brandbeschleuniger nutzen

Bonn (dpa/gms) - Beim Grillen sollten niemals Brandbeschleuniger verwendet werden. Immer wieder kommt es beim Benutzen von Mitteln wie Spiritus zu gefährlichen Verpuffungen und Rückzündungen, warnen Experten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Allergiker müssen 2008 mit vielen Birkenpollen rechnen

Hamburg (dpa/tmn) Allergiker müssen sich in diesem Jahr auf besonders viele Birkenpollen einstellen. Darauf weist der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) in Hamburg hin.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Experte erwartet «Mückenjahr»

Mannheim (dpa/tmn) Trotz des harten Winters steht den Deutschen nach Expertenmeinung ein Sommer mit vielen Mücken bevor. «Es sieht so aus, dass es ein Mückenjahr wird», sagte der Biologe Norbert Becker.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Steckrüben als Eintopf zubereiten

Oldenburg (dpa/tmn) Auch in der kalten Jahreszeit gibt es eine gute Auswahl an regionalem Gemüse. Dazu gehört auch die Steckrübe, die von September bis April angeboten wird und hauptsächlich aus hiesigem Anbau stammt.mehr...