Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Duell um die Pole: WM-Führender Vettel greift Hamilton an

Shanghai. Der Große Preis von China war lange Zeit eine Mercedes-Domäne. Jetzt wollen der WM-Führende Sebastian Vettel und Ferrari die silberne Formel-1-Konkurrenz in Shanghai angreifen. Der erste Schritt: die Eroberung der Pole Position.

Duell um die Pole: WM-Führender Vettel greift Hamilton an

Sebastian Vettel will die silberne Formel-1-Konkurrenz in Shanghai angreifen. Foto: Andy Wong

Auf dem Erfolgs-Kurs seines Titelrivalen Lewis Hamilton in Shanghai strebt Sebastian Vettel seine zweite Pole Position nacheinander an.

Nach den Trainingseindrücken kann sich der zweimalige Saisonsieger und WM-Führende am Samstag in der Qualifikation zum dritten Formel-1-Rennen des Jahres etwas ausrechnen.

Zwar hatte der fünfmalige China-Sieger Hamilton in beiden Übungseinheiten am Freitag mit seinem Mercedes vorn gelegen, doch im zweiten Abschnitt betrug der Rückstand des deutschen Ferrari-Stars als Vierter nur etwas mehr als eine Zehntelsekunde. Sein Teamkollege Kimi Räikkönen war sogar nur sieben Tausendstelsekunden langsamer als der britische Titelverteidiger.

Der Heppenheimer Vettel hatte nach den beiden Sessions noch Potenzial für Verbesserungen an seinem Ferrari gesehen. „Ich bin noch nicht ganz da, wo ich sein will“, sagte er.

Mercedes hatte in den vergangenen Jahren in Shanghai dominiert wie kaum auf einem anderen Kurs. In den letzten sechs Rennen im Reich der Mitte stand jeweils ein Silberpfeil auf der Pole. Hamilton siegte in den vergangenen vier Jahren drei Mal, nur 2016 hatte der mittlerweile zurückgetretene Nico Rosberg im Mercedes triumphiert.

Dass Ferrari in China auf Augenhöhe agiert, bestätigt Mercedes nur in der Einschätzung, dass die Scuderia derzeit mindestens ebenbürtig ist. Zudem tritt Vettel mit dem Selbstvertrauen von zwei Siegen in zwei Rennen in Australien und Bahrain an. Mit 50 Punkten führt der 30 Jahre alte Vierfach-Champion vor dem Rennen am Sonntag (08.10 Uhr MESZ/RTL) die WM-Wertung an. Hamilton ist nach dem für seine Verhältnisse mäßigen Start mit den Plätzen zwei und drei erst einmal 17 Punkte zurück. In Shanghai muss er kontern, damit der Abstand nicht zu groß wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Topnews

Hamilton will raus aus dem Niemandsland

Baku. Sebastian Vettel reist als WM-Spitzenreiter auch nach Baku. Dort sorgte der Ferrari-Pilot 2017 mit einer Rüpelattacke gegen Lewis Hamilton für einen Formel-1-Eklat. Der Mercedes-Star hofft endlich auf die Wende. Red Bull will an den China-Grand-Prix anknüpfen.mehr...

Topnews

Kirchner wird Biathlon-Cheftrainer - Hönig Schieß-Coach

Bad Hindelang. Die deutsche Biathlon-Nationalmannschaft hat nach Olympia gleich drei neue Trainer bekommen. Mit Beginn der Vorbereitung auf die kommende WM-Saison übernimmt Mark Kirchner die sportliche Gesamtverantwortung für die Weltcup-Teams der Damen und Herren.mehr...

Topnews

Hamilton spürt den Druck - Vettel auf „fliegenden Teppich“

Sakhir. Nach Sebastian Vettels zweitem Sieg im zweiten Rennen hadert Mercedes mit den verpassten Chancen. Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton spürt den Druck und fordert eine schnelle Trendumkehr.mehr...

Topnews

Endspurt im Wintersport: Geht noch um WM-Titel und viel Geld

Berlin. Das Saison-Highlight mit Olympia in Pyeongchang ist längst Geschichte, doch in den meisten Wintersportarten ist die Saison noch nicht beendet. Im Schlussspurt geht es noch um wichtige Titel und viel Geld.mehr...

Topnews

Vettel eröffnet Formel-1-Abschlusstests mit Bestzeit

Barcelona. Sebastian Vettel ist mit einer Bestzeit in die Formel-1-Abschlusstests gestartet. Der Ferrari-Pilot drehte in 1:20,396 Minuten die schnellste Runde und legte 168 Runden zurück. Damit absolvierte der viermalige Weltmeister mehr als zwei komplette Renndistanzen.mehr...

Topnews

Formel 1 legt los: Neuer Silberpfeil und Ferrari vorgestellt

Silverstone/Maranello. Beide haben auf dem Vorgängermodell aufgebaut - die Schwächen abstellen, die Stärken ausbauen: So wollen Mercedes und Ferrari in den nächsten WM-Kampf der Formel 1. Die Hauptdarsteller Hamilton und Vettel sind schon im Fahrmodus.mehr...