Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dynamo Dresden akzeptiert Sportgerichtsurteil

Dresden (dpa) Dynamo Dresden wird vor halbleeren Rängen sein erstes Heimspiel in der kommenden Saison der 2. Fußball-Bundesliga bestreiten.

Dynamo Dresden akzeptiert Sportgerichtsurteil

Dresdner Fans sorgen im Spiel gegen den FSV Frankfurt für Ärger. Foto: Arne Dedert

Weil der Club das Urteil des DFB-Sportgerichtes akzeptierte, dürfen am 12. August gegen den TSV 1860 München nur 16 000 Zuschauer ins Dresdner Stadion, davon 13 000 Dynamo-Anhänger. «Das Urteil ist sehr hart, aber wir akzeptieren es», sagte Geschäftsführer Christian Müller.

Das Gericht hatte Dynamo zu einem halben Geisterspiel und 20 000 Euro Geldstrafe verurteilt. Damit wurden Vorkommnisse im Heimspiel gegen den TSV 1860 München und dem letzten Spiel der abgelaufenen Saison beim FSV Frankfurt geahndet.

Der Strafantrag des Kontrollausschusses des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war nach dem Widerspruch der Dresdner aber abgemildert worden. Der Kontrollausschuss wollte, dass Dresden im ersten Heimspiel nur 10 000 Karten an die eigenen Fans und 3000 Tickets an die Gäste verkaufen darf.

Der finanzielle Schaden für Dynamo Dresden liegt nach Angaben von Müller zwischen 250 000 und 300 000 Euro. «Der Rufschaden ist da noch nicht mitgerechnet. Das Urteil ist nicht zielführend, es löst das eigentlich Problem nicht», erklärte der Geschäftsführer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

2. Liga

Alle Bundesligisten und Zweitligisten erhalten Lizenz

Frankfurt/Main (dpa) Alle 36 Fußballvereine der 1. und 2. Bundesliga erhalten die Lizenz für die kommende Saison. Das teilte die Deutsche Fußball Liga(DFL) in Frankfurt/Main mit.mehr...

2. Liga

Pereira will bei 1860 München mehr Qualität sehen

München (dpa) Das Ergebnis stimmte, aber der neue "Löwen"-Coach erwartet mehr vom Fußball. Beim Sieg gegen Fürth sieht Vítor Pereira zu viel "Hin und Her". Zur Verbesserung soll die Einkaufstour des Investors beitragen.mehr...

2. Liga

Aue mit 0:1-Niederlage in Aachen

Aachen (dpa) Nach fünf Jahren 2. Bundesliga ist der Abstieg für Erzgebirge Aue kaum zu vermeiden. Die Sachsen verloren bei Alemannia Aachen durch einen späten Gegentreffer mit 0:1 (0:0) und haben bei fünf ausstehenden Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.mehr...

2. Liga

Jena erkämpft gegen Spitzenreiter Gladbach ein 2:2

Jena (dpa) Der FC Carl Zeiss Jena ist in der 2. Fußball-Bundesliga an einer faustdicken Überraschung knapp vorbeigeschrammt. Die abstiegsbedrohten Thüringer trennten sich vom Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach mit 2:2 (2:0).mehr...