Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dynamo-Geschäftsführer begrüßt Erhalt von 50+1-Regelung

Dresden. Dynamo Dresdens kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born begrüßt den Erhalt der 50+1 Regel, die eine Komplettübernahme von Vereinen durch externe Investoren verhindert.

Dynamo-Geschäftsführer begrüßt Erhalt von 50+1-Regelung

Michael Born ist Geschäftsführer beim Zweiligisten Dynamo Dresden. Foto: Arno Burgi

„Die 50+1-Regel gehört zum Wesenskern des deutschen Fußballs. Sie stellt sicher, dass die Identität des Profi-Fußballs und eines fairen Wettbewerbs zumindest in Teilen gewahrt bleibt und in Zukunft sich nicht ausschließlich Investoren einen Wettbewerb um die deutsche Meisterschaft und um Auf- oder Abstieg liefern“, sagte Born. Es gebe inzwischen genügend abschreckende Beispiele in Europa, „wenn Vereine zum Spielball ihrer Investoren werden.“

Dresden hatte am Donnerstag auf der Mitgliederversammlung für den Antrag von Zweitliga-Kontrahent FC St. Pauli gestimmt. 18 der 34 anwesenden Vereinsvertreter votierten dafür. Ein Trio beteiligte sich nicht an der Abstimmung, vier Vereine waren dagegen, neun Clubs enthielten sich. Damit bleiben für finanzkräftige Investoren die Tore im deutschen Profifußball vorerst weiter verschlossen.

In den nächsten Monaten solle nun bei Beibehaltung der 50+1-Regel darüber diskutiert werden, ob die Regelung noch rechtssicherer gemacht werden kann. Die 50+1-Regel, die es nur im deutschen Fußball gibt, sichert den Stammvereinen eine Stimmenmehrheit in den Kapitalgesellschaften. Eine Ausnahmegenehmigung besitzen nur Bayer Leverkusen, 1899 Hoffenheim und der VfL Wolfsburg. Zuletzt hatte Martin Kind, Präsident von Hannover 96, seine Bemühungen um eine Übernahme des Bundesligisten auf Eis gelegt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zweite Bundesliga

Endrunde zum Saisonfinale: Spitzentrio in direkten Duellen

Düsseldorf. In der 2. Fußball-Bundesliga gibt es eine außergewöhnliche Konstellation. Obwohl nur noch vier Spieltage zu absolvieren sind, treffen die ersten drei Teams der Tabelle noch alle aufeinander.mehr...

Zweite Bundesliga

Zu wenig im Abstiegskampf: Darmstadt nur mit Remis

Darmstadt. Der SV Darmstadt 98 hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga eine große Chance verpasst. Der Tabellenvorletzte spielte im eigenen Stadion nur 1:1 (0:1) gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Braunschweig.mehr...

Zweite Bundesliga

Joker Zrelak rettet Nürnberg wertvollen Punkt in Ingolstadt

Ingolstadt. Adam Zrelak hat dem 1. FC Nürnberg mit seinem Joker-Tor im spannenden Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen wertvollen Punkt beim 1. FC Ingolstadt gerettet.mehr...

Zweite Bundesliga

Nächster Rückschlag nach Niederlage für Fortuna Düsseldorf

Heidenheim. Fortuna Düsseldorf hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten. Der Spitzenreiter verlor verdient mit 1:3 (0:1) beim abstiegsbedrohten 1. FC Heidenheim und erlitt die dritte Niederlage in Serie.mehr...

Zweite Bundesliga

Kiel macht mit 4:0-Sieg in Dresden Druck auf die Spitze

Dresden. KSV Holstein Kiel hat den Aufstiegs-Relegationsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga durch den ersten Auswärtssieg in diesem Jahr weiter gefestigt und die beiden führenden Teams unter Druck gesetzt.mehr...