EKD-Jahrestagung zu Zukunftsfragen der Kirche eröffnet

Mit einem Festgottesdienst in der Bonner Kreuzkirche hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Sonntag ihre Jahrestagung begonnen. In seiner Predigt rief der rheinische Präses Manfred Rekowski die Menschen trotz aller Bedrohungen und Krisen zu Zuversicht und Gottvertrauen auf. „Gott wird diese Welt nicht sich selbst überlassen und auch nicht den Menschenfeinden.“

,

Bonn

, 12.11.2017, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Manfred Rekowski, der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Foto: Bernd Thissen

Manfred Rekowski, der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Foto: Bernd Thissen

Das Kirchenparlament berät bis Mittwoch unter anderem über Zukunftsperspektiven in einer zunehmend kirchenfernen Gesellschaft. Weitere Themen der Tagung sind die evangelische Friedensarbeit und die Frage, wie mehr Frauen in leitende Positionen in der Kirche gelangen können.

Dem Parlament, der sogenannten Synode, gehören 120 Kirchenparlamentarier aus den 20 evangelischen Landeskirchen an. Als Dachorganisation vertritt die EKD die knapp 22 Millionen evangelischen Christen in Deutschland.

Schlagworte: