Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Subventionen

EU-Kommission warnt vor Zahlungsausfall für Bauern

Horsens Warnung aus Brüssel: Falls die Europäische Union sich nicht rechtzeitig auf das Budget für die nächste Haushaltsperiode festlegt, drohen Ausfälle bei den Subventionen für Bauern und Landwirtschaft.

EU-Kommission warnt vor Zahlungsausfall für Bauern

Ein Traktor fährt auf einem Feldweg in Eschborn vor der Frankfurter Skyline. Im dänischen Horsens wollen die Minister Fortschritte machen bei der Agrarreform. Foto: Emily Wabitsch

Davor warnte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos vor dem Treffen der europäischen Landwirtschaftsminister im dänischen Horsens, das am Montag begonnen hat. «Wir riskieren . die Funktionsfähigkeit der gemeinsamen Agrarpolitik und damit auch die Unterstützung für Bauern», so Ciolos. Er glaube allerdings nach wie vor, dass sich EU-Kommission, Europaparlament und die EU-Länder auf die Finanzplanung für die Jahre 2014 bis 2020 einigen können. «Das einzige Szenario, über das ich im Moment reden möchte, ist eine rechtzeitige Entscheidung.»

Ciolos berät am Montag und Dienstag in Horsens mit den Landwirtschaftsministern der EU-Länder. Auch die deutsche Ressortchefin Ilse Aigner (CSU) ist angereist. Die Minister wollen Fortschritte machen bei der Agrarreform. Besonders umstritten sind Ciolos' Pläne, die Vergabe von Geldern aus den beträchtlichen europäischen Agrartöpfen an Bauern stärker an Umweltauflagen zu koppeln.

So will Ciolos beispielsweise sieben Prozent der Fläche von Feldern und Äcken als «ökologische Vorrangflächen» auszeichnen. Hier sollen Hecken oder Tümpel wilden Pflanzen und Tieren Rückzugsräume innerhalb der oft intensiv bewirtschafteten Landschaft bieten. Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner fürchtet, dies könne in Deutschland zu Stilllegungen heute landwirtschaftlich genutzte Flächen führen.

 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Initiative Tierwohl: Wachsendes Interesse der Schweinehalter

Berlin (dpa) An der von Landwirtschaft, Fleischindustrie und Lebensmittelhandel ins Leben gerufenen Initiative Tierwohl beteiligen sich künftig deutlich mehr Schweinehalter.mehr...

Wirtschaft

Fendt will 2018 Elektrotraktoren auf den Markt bringen

Marktoberdorf (dpa) Der schwäbische Traktorenhersteller Fendt will 2018 einen batteriebetriebenen Traktor auf den Markt bringen. Dieser soll nicht nur in der Landwirtschaft eingesetzt werden.mehr...

Wirtschaft

US-Arbeitsmarkt brummt weiter

Washington (dpa) Der US-Arbeitsmarkt hat sich im Juli weiter in robuster Verfassung präsentiert. Die Beschäftigung ist stärker gestiegen als von Experten erwartet und die Arbeitslosenquote fiel auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren.mehr...

Wirtschaft

Deutsche Bauern nach Krisenjahren wieder zuversichtlich

Berlin (dpa) Für viele Landwirte waren es harte Zeiten - zwei Jahre in Folge sackten die Gewinne drastisch ab, aus denen die Betriebe auch noch Investitionen finanzieren. Jetzt hellt sich die Lage endlich auf.mehr...

Wirtschaft

Hendricks will Agrarsubventionen umverteilen

Berlin (dpa) Die Landwirtschaft steckt in der Krise, findet Umweltministerin Barbara Hendricks - wirtschaftlich, aber auch was das Image anbelangt. Sie wünscht sich einen "neuen Gesellschaftsvertrag" mit den Bauern. Nur: Zuständig ist die SPD-Politikerin dafür nicht.mehr...

Wirtschaft

Grüne Woche für Besucher geöffnet

Berlin (dpa) Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche in Berlin hat für die Besucher geöffnet. Der Branchentreff sei "nicht nur eine Leistungsschau, sondern eine Transparenzoffensive für Landwirtschaft und Ernährung", sagte Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) beim Eröffnungsrundgang.mehr...