Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mögliche Unwetterwarnung

Ehemaliger Hurrikan bringt Sturm nach NRW

NRW Es wird stürmisch im Ruhrgebiet und im Münsterland. Der ehemalige Hurrikan Gonzalo, der jetzt als Kaltwetterfront Ex-Gonzalo über Deutschland zieht, kann für kräftige Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometer die Stunde sorgen.

/
Es wird windig: Sowohl im Flachland als auch in Höhenlagen ist mit starken Sturmböen zu rechnen.

Sturmfrisur: Schicken Sie uns Ihre schönsten Sturmbilder. Hier aus dem Jahr 2012.

Auf den Bermudas hat Hurrikan Gonzalo vor drei Tagen Häuser zerstört und für Stromausfälle gesorgt. Seine Ausläufer ziehen nun als stürmische Kaltwetterfront über Europa und bringen kräftige Schauer und Gewitter. Auf dem Londoner Flughafen Heathrow wurden bereits zahlreiche Flüge wegen der hohen Windgeschwindigkeiten gestrichen.

NRW Der Herbst ist da und mit ihm auch der Wind. Ab heute sind echte Herbststürme angesagt. Der Sturm weht und die Frisur sitzt - nicht mehr. Wir suchen die steilsten Sturmfrisuren - machen Sie mit. Schicken Sie uns Ihr Sturm-Selfie.mehr...

Schicken Sie uns Ihre Sturm-Selfies

Ab Dienstag Nachmittag erreicht der Sturm auch Deutschland. "Vereinzelt kann es auch zu Sturmböen von bis zu 120 Km/h kommen", so Marcus Beyer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen. Besonders stark betroffen sei der Süden von Deutschland. Wie stark der Wind über das Ruhrgebiet und das Münsterland fegt, könne noch nicht genau vorhergesagt werden. "Aus jetziger Sicht gehen wir nicht von einer Unwetterwarnung aus", sagt Beyer. Derzeit weist der Wetterdienst nur auf Gefahr vor Windböen mit bis zu etwa 60 Km/h hin.

 

Aber ob nun die höchste Warnstufe oder nicht. Beyer warnt davor, den Sturm zu unterschätzen. "Auch bei 100 oder 90 Km/H kann der Sturm heftig ausfallen". Der Regenschirm wird bei solchen Windgeschwindigkeiten auf jeden Fall auseinander genommen, dazu sinken die Temperaturen auf unter zehn Grad. Beyer rät zusätzlich davon ab, sich in Gebieten von Bäumen aufzuhalten. Gerade die angeknacksten Bäume durch den Pfingststurm Ela könnten gefährdet sein.  Stürmisch bleiben soll es auch Mittwochmorgen "erst Mittwochnachmittag wird es wieder etwas ruhiger", prognostiziert der Meteorologe.

/
Es wird windig: Sowohl im Flachland als auch in Höhenlagen ist mit starken Sturmböen zu rechnen.

Sturmfrisur: Schicken Sie uns Ihre schönsten Sturmbilder. Hier aus dem Jahr 2012.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...