Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Hundesalon auf Tour

BOCHUM Boy ist ganz aufgeregt. Seine Öhrchen sind gespitzt, sein Schwanz wackelt vor Vorfreude. Tänzelnd beobachtet er Kerstin Volkenhoff, wie sie ihre "Werkzeuge" bereit legt.

von von Nina Vogt

, 10.08.2008

 

Die "Werkzeuge" sind verschiedene Scheren und Kämme. Kurz wird Boy noch geknuddelt, dann kann es losgehen. Boy ist vier Jahre alt, ein Westhighlandterrier und wartet auf seinen Friseur-Termin. Kerstin Volkenhoff ist ausgebildete Hundefriseurin. In Hattingen besitzt die 45-Jährige eine Hundeboutique mit Hundesalon. Und seit zwei Wochen ist sie mit ihrem Hundemobil unterwegs.

Paradies im Transporter

Von außen sieht ihr Hundemobil aus wie ein normaler Transporter. Doch mit Schwung öffnet die Bochumerin die Tür zu einem kleinen Hundeparadies. Hier hat die Hundenärrin, die auch eine Ausbildung zur Tierpsychologin absolviert hat, ihren fahrbaren Salon eingerichtet. Ein Tisch steht bereit, auf dem die Hunde Platz nehmen dürfen. Ebenso zwei Bänke - falls Frauchen oder Herrchen zuschauen möchte. An den Wänden hängen Leinen, Halsbänder und Tierzeug. Leckerchen stehen für jeden tierischen Kunden bereit.

"Ich bin selbst Besitzerin von zwei Hunden", erzählt Kerstin Volkenhoff. "Ich habe festgestellt, dass es mich unheimlich viel Zeit kostet, wenn ich meinen Hund zum Hundefriseur bringen muss - Anfahrt, Wartezeit, Anwendung. Diese Zeit habe ich oft nicht - und viele meiner Kunden ebenso wenig." Außerdem hätten viele ihrer Kunden kein Auto, um ihren Hund zu ihr zu bringen. "Ich habe früher Hunde abgeholt, mit zum Salon genommen und sie wieder zurückgebracht", sagt Volkenhoff.

So wie zum Beispiel Boy. Frauchen Irene Lauterbach besitzt kein Auto. "Bahn oder Bus ist Boy auch noch nie gefahren", sagt sie. Jetzt kommt Kerstin Volkenhoff alle acht Wochen mit dem Hundemobil vor ihre Haustür. Dann steht Fellpflege an - nach Rassestandard versteht sich. Boys Haare werden unter dem Bauch und an der Route gekürzt, auf dem Rücken gezupft, der Kopf wird "schön rund geschnitten", so die Hundefriseurin und die Öhrchen spitz. Und den Dreck - die unzähligen Hundehaare - hat Irene Lauterbach nicht in ihrer Wohnung, sondern der bleibt im fahrbaren Salon.

Wellness

Für die Hunde sei ein Besuch bei ihr "wie Wellness", sagt Kerstin Volkenhoff. Auch weil die 45-Jährige einen guten Draht zu den Tieren hat: "Selbst Hunde, vor denen mich die Herrchen warnen, sind bei mir ganz zahm. Und wenn ein Hund gestresst zu mir kommt, dann schicke ich ihn nach Hause", sagt sie. "Dann mache ich mit dem Besitzer einen neuen Termin aus. Schließlich sollen die Hunde sich wohlfühlen."

Boy fühlt sich sichtlich wohl: Frisch frisiert liegt er wie ein Baby in Kerstin Volkenhoffs Arm. Irene Lauterbach sieht glücklich zu. "Da kann man ja fast neidisch werden", sagt sie.

Termine unter Tel. (0171) 1 78 30 30.