Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Sieg zum Abschied

SV Dorsten-Hardt

Das Kapitel Westfalenliga schloss der SV Hardt gestern mit einem Sieg über den FC Eintracht Rheine ab.

HARDT

von Von Helmut Brumberg

, 03.06.2012

Bei strömendem Regen auf gut bespielbarem Rasen bot der SV Hardt gestern eine Topleistung. Die Mannschaft trat von Beginn an sehr engagiert auf, störte die Angriffsversuche der Gäste frühzeitig und versuchte in der Offensive zum Erfolg zu kommen. Schon nach 13 Minuten hatte Jonas Grütering eine Riesenchance, doch sein Schuss aus fünf Metern wurde noch abgefälscht und ging am Tor vorbei. Eintracht Rheine kam kaum zu echten Tormöglichkeiten gegen die gut gestaffelte Abwehr der Gastgeber. In der 55. minute bot sich Shibata Kohsuke eine weitere gute Chance für die Hardter. Doch seinen Flachschuss hielt der Gästetorhüter. Um so überraschender fiel das 0:1 durch ein Kopfballtor (66.). Als dann durch übertriebenen Einsatz Kevin Ewald die gelb-rote Karte wegen seines zweiten Fouls innerhalb von zwei Minuten sah, mussten die Gastgeber mit zehn Akteuren auskommen. Dieser völlig unnötige Feldverweis schien motivierend für die Platzherren zu sein. Die Mannschaft nahm nun das Heft fest in die Hand. Schon wenig später hatte erneut Kohsuke eine weitere Möglichkeit, doch sein Schuss ging weit über das Tor. Als der Japaner dann im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Christopher Seiffert den fälligen Elfmeter zum 1:1. Schon zwei Minuten später gelang das 2:1. Der eingewechselte Cem Kara bezwang den Torhüter mit einem Flachschuss. Die Mannschaft aus Rheine, die 15 Akteure zum Saisonende verlasssen, wirkte teilweise hilflos gegen die beherzt auftretenden Hardter, die vor allen Dingen in der Defensive sehr gut standen. Lediglich in den letzten zehn Minuten kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Da wurde der junge Torhüter Lucas Glade zum Matchwinner. Nach einem von Jonas Grütering verursachten Elfmeter, der sehr umstritten war, hielt der Keeper den Strafstoß. Auch bei einem Flachschuss war er auf der Hut. In der letzten Minute rettete er erneut in höchster Not, hatte dann Glück, als der von ihm abgewehrte Ball bei einem Kopfball des Torjägers Telsemeyer von der Latte ins Feld zurücksprang. Ein verdienter Sieg der jungen Hardter Garde, die sicherlich mehr Spiele gewonnen hätte, wenn sie immer so beherzt aufgetreten wäre.

Glade; Drontmann, Koschollek (55. mitrentsis), Kiefer; Grütering (88. Scheuch). Vasoc. Lmale. Seiffert, Kohsuke; Königshausen (73. Kara).

0:1 (66.) Seidel, 1:1 (73.) Foulelfmeter Seiffert, 2:1 (74.) Kara. 

Lesen Sie jetzt