Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Spektakel für Groß und Klein

31. Kohlenkirmes

EVING. Strahlender Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und jede Menge Besucher – die Voraussetzungen für die 31. Auflage der Kohlenkirmes hätten kaum besser sein können.

von Von Felix Püschner

, 22.08.2010
Ein Spektakel für Groß und Klein

Der Biergarten an der Waldecker Straße war an allen Tagen rappelvoll.

Die Die zahlreichen Fahrgeschäfte und das tolle Bühnenprogramm machen die traditionelle Veranstaltung rund um den Evinger Markt einmal mehr zu einem vollen Erfolg. Der Duft von Zuckerwatte und gebrannten Mandeln liegt in der Luft. Auf den Attraktionen für Hochgeschwindigkeitsliebhaber kreischen die Fahrgäste um die Wette. Und wer den Kirmesspaß etwas ruhiger genießen möchte, der sichert sich kurzerhand eine Fahrt auf dem alten Kettenkarussell oder versucht sich am traditionellen Schießstand. Auch die kleine Melissa ist mit ihren Freundinnen zu Besuch auf der Kohlenkirmes. Ein wenig schüchtern steht sie vor dem Shaker, nascht genüsslich ihr Popcorn und beobachtet das Spektakel auf einer der Hauptattraktionen aus sicherer Entfernung. „Mir ist das ein bisschen zu schnell. Ich fahre lieber mit dem Autoscooter“, erklärt die Siebenjährige.

„Endlich über 30“ lautet das Motto des Volksfestes rund um den Evinger Markt. Doch von Langeweile und nachlassender Attraktivität ist keine Spur. „Wir sind schon seit der ersten Kohlenkirmes mit unserem Kettenkarussell dabei. Diese Art von Dorfgemeinschaft, die man hier jedes Jahr mitbekommt ist wirklich etwas Besonderes. Das gibt es nicht überall“, erzählt Joke Hornig. Das alte Kettenkarussell ist schon seit Jahrzehnten im Familienbesitz, schafft bis zu neun Umdrehungen pro Minute und zaubert immer noch ein Lächeln auf die Gesichter der großen und kleinen Fahrgäste. „Wenn keiner mehr damit fahren wollte, würden wir es ja wohl kaum jedes Jahr hierhin mitschleppen“, schmunzelt Hornig.

Nur ein paar Meter von dem Karussell entfernt sorgt derweil die „Frankie Dark Band“ für die richtige Partymusik. Von Rock über altbekannte Schlager bis hin zu aktueller Popmusik reicht das Repertoire der beliebten Ruhrgebietsmusiker. Bei so viel guter Laune fühlt sich auch niemand von der Baustelle für den neuen Edeka-Markt gestört. „Wir sind ehrlich gesagt sehr froh darüber, dass wir den Bereich der Waldecker Straße für unser Fest weiterhin nutzen können. Früher stand das Festzelt auch schon mal auf dem Spielplatz. Hier behält man trockene Füße“, schmunzelt Frank Hibbeln (Gewerbeverein). Mit Spannung erwartet wird die Wahl der „Miss Kohlenkirmes“ am späten Abend. Bis dahin haben die Besucher noch viele Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Die kleine Melissa tut dies auf dem Autoscooter. Und auch auf dem Kettenkarussell ist noch der ein oder andere Platz frei. Übrigens: Miss Kohlenkirmes wurde Jasmin Weiler. 

Schlagworte: