Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ein schon ziemlich alter Schwede: Der Saab 9-5

München (dpa/tmn) Das Image der Marke Saab hat in den vergangenen Jahren einige Kratzer abbekommen. Das Fans des als etwas verschroben geltenden Autobauers aus Schweden sich abwenden, hängt vor allem mit dem Zusammenschluss von Saab und General Motors zusammen.

Ein schon ziemlich alter Schwede: Der Saab 9-5

Beim Gebrauchtkauf genau hinschauen: Der Saab 9-5 fällt in der ADAC-Pannenstatistik negativ auf. (Bild: Saab/dpa/tmn)

Die Eigenständigkeit als auch die Qualität des Saab werden vermisst. Trotzdem hat es der Hersteller geschafft, mit dem 9-5 ein Modell zu produzieren, das mittlerweile länger gebaut wird als viele Konkurrenten. Eine gewisse Leidensfähigkeit sollten Interessenten allerdings mitbringen. Denn in der ADAC-Pannenstatistik taucht der 9-5 gleich mit einigen möglichen Mängeln auf.

Auffällig werden laut dem Automobilclub in München unter anderem Defekte an den Motoren. Die Turbolader wurden bei den Benzinern der Baujahre 1998 bis 2002 beanstandet. Bei dem Dieselmodell 3.0 TiD wurden bis Mitte 2002 Motorschäden durch absinkende Zylinderlaufbuchsen bekannt. Defekte an den Kraftstoffpumpen gab es bei den Benzinern im Jahr 2003, defekte Anlasser kamen bei Benzinern 2000 und 2001 vor, auch Ausfälle der Batterie wurden registriert. Als großer Schwachpunkt der Fahrzeuge gilt außerdem die Zündanlage.

Der Saab 9-5 kam als Topmodell der Marke im Herbst 1997 auf den Markt. Angeboten wird das Auto als Limousine und in einer Kombiversion. Im Jahr 2001 stand eine erste Modellpflege an, in den Folgejahren kamen vor allem neue Motorvarianten ins Programm. Ende 2005 gab es eine weitere Modellpflege. Als Vorzüge des 9-5 gelten das gute Fahrverhalten und die umfangreiche Sicherheitsausstattung. Gerade bei den Turbo-Benzinern muss aber auch mit vergleichsweise hohem Verbrauch gerechnet werden.

Angeboten wurde der 9-5 über die Jahre in zahlreichen Motor- und Leistungsvarianten. Die Basis bildet meist ein Benziner mit 110 kW/150 PS, an der Spitze stehen die Turbomotoren der betont sportlich ausgelegten Aero-Modelle mit bis zu 225 kW/305 PS. Diesel gibt es im 9-5 ebenfalls: Sie leisten 88 kW/120 PS bis 130 kW/176 PS.

Die Gebrauchtpreise des Saab 9-5 beginnen laut Schwacke-Liste bei etwa 4450 Euro - dafür gibt es eine Limousine 2.0t aus dem Jahr 1997. Ein 2.3 Turbo Aero von 2004 kostet etwa 16 000 Euro, ein Diesel-Kombi 1.9 TiD Vector aus dem Jahr 2007 sollte für gut 25 000 Euro zu haben sein.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Auto

Test: Vor allem jüngere Autobesitzer sparen bei Versicherung

Berlin (dpa/tmn) Ende November ist wieder Stichtag für die Kündigung der alten Kfz-Versicherung. Ein aktueller Vergleich zeigt: Ein Wechsel der Police kann mehrere hundert Euro Ersparnis im Jahr bringen. Auch über die Leistungen können Autofahrer Beiträge nach unten drücken.mehr...

Leben : Auto

Automarken signalisieren Selbstbild und Gruppenzugehörigkeit

Essen (dpa/tmn) Nur Transportmittel oder doch Statussymbol? Ob nun bewusst oder unbewusst, beim Autokauf bestimmen praktische, aber auch emotionale Aspekte unseren Entscheidungsprozess.mehr...

Leben : Auto

Ein Klassiker für die Garage - Wie der Oldtimerkauf gelingt

Stuttgart (dpa/tmn) Vom eigenen Oldtimer träumen ist einfach, den richtigen zu finden, deutlich schwerer. Denn der Klassiker muss zu den eigenen Vorstellungen passen, darf nicht zu teuer und kein Blender sein.mehr...

Leben : Auto

Sturmschäden am Auto schnell der Versicherung melden

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) Wenn heftige Stürme durchs Land jagen und Bäume umwerfen, stehen oft leider Autos darunter. Die Schäden übernimmt meist die Versicherung. Halter sollten sie schnell informieren.mehr...

Leben : Auto

Nur zum Einfädeln rote Ampel überfahren: Fahrverbot

Dortmund (dpa/tmn) Wer über eine rote Ampel fährt, riskiert seinen Führerschein. Das gilt auch, wenn der Fahrer sich anschließend kaum von der Ampel entfernt. Dagegen wehrte sich ein Verkehrssünder, blieb damit jedoch ohne Erfolg.mehr...

Leben : Auto

Vier Spuren auf einmal: Moderne Blitzer machen keine Pause

Wiesbaden (dpa/tmn) Der gute alte Starenkasten war einmal. Moderne Blitzer kommen im schlanken Säulendesign daher, und sie haben auch keine Filmkassette mehr, die irgendwann voll ist. Selbst unsichtbare Infrarot-Blitzer kommen inzwischen zum Einsatz.mehr...