Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Frau dient auf dem Kriegsschiff

WITTEN Der Traumjob war es am Anfang nicht, aber mittlerweile hat Angela Kalinna aus Witten sich an das Leben an Bord der Fregatte „Karlsruhe“ gewöhnt. Noch immer sind Frauen die Ausnahme auf dem Kriegsschiff: 204 Männer und 15 Frauen gehören zur Besatzung.

09.12.2007
Eine Frau dient auf dem Kriegsschiff

Die Fregatte "Karlsruhe" beim Auslaufen in Wilhelmshaven.

Angela ist knapp drei Jahre dabei. An Bord ist sie „Obermaat“ und gehört damit zu den Unteroffizieren, die sich für acht Jahre verpflichtet haben. Sie arbeitet in der Operationszentrale und analysiert die Luft- und Seelage.

Kaum PrivatlebenEtliche Monate hat sie schon auf See verbracht. Beim Anti-Terror-Einsatz am Horn von Afrika und beim Unifil-Einsatz im Libanon war sie dabei. Viel Privatsphäre bleibt der 21-Jährigen während der Einsätze nicht: Sie teilt sich eine Schiffskabine mit sieben anderen Soldatinnen. Die Hälfte des Jahres ist sie auf See, da ist es nicht leicht, Freundschaften außerhalb der Bundeswehr zu halten. Und auch ihre Familie sieht sie nur selten.

Reportage im Radio Eins Live Reporterin Carolin Jenkner hat Angela Kalinna an Bord der Fregatte „Karlsruhe“ in Wilhelmshaven besucht und berichtet von ihrem Alltag als Soldatin, den Übungen für den Ernstfall und dem Heimweh bei Auslandseinsätzen.   Eins Live sendet die Hörfunk-Reportage heute ab 23 Uhr in der Sendung „Plan B“.