Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine richtige Anstellung

20.06.2018
Eine richtige Anstellung

Sandra Sondermann kümmert sich um die Verpflegung im Altenheim in Herbern. Hurek © Claudia Hurek

Herbern. Nicht alle Menschen finden Arbeit. Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Zum Beispiel müssen sich manche Mütter um ihre Kinder kümmern und haben keine Unterstützung. Dann kann es sein, dass sie nicht arbeiten gehen können, damit die Kinder nicht alleine zu Hause sind. Wenn sie dann einige Zeit nicht mehr gearbeitet haben, sind sie das auch nicht mehr gewohnt. Obwohl die Zeit zum arbeiten wieder da wäre, wenn die Kinder größer sind. So war das bei Sandra Sondermann aus Herbern. Das Arbeitsamt hat ihr geholfen, einen sogenannten Ein-Euro-Job in einem Altenheim zu bekommen. Ein-Euro-Jobs sind Arbeiten, die nur wenige Stunden am Tag dauern. Deswegen bekommen die Betroffenen auch nicht viel Geld. Doch Sandra Sondermann hat es in dem Altenheim so gut gemacht, dass sie dort nach einer Weile eine richtige Anstellung bekam. Das schaffen nicht viele Ein-Euro-Jobber. Deswegen ist sie darüber sehr glücklich.

Jetzt kümmert sie sich um das Essen und die Getränke der Heimbewohner. Gelernt hat sie eigentlich einen ganz anderen Beruf. Sie konnte sich früher kaum vorstellen, mal in einem Altenheim zu arbeiten. Heute will sie nichts anderes mehr machen, sagt sie. Wilco Ruhland

Lesen Sie jetzt