Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eintracht: Keine Kontaktaufnahme von Bayern zu Trainer Kovac

Frankfurt/Main.

Der FC Bayern München hat nach Angaben von Eintracht Frankfurt noch nicht um Chefcoach Niko Kovac geworben. „Wir reden sehr offen, klar und ehrlich miteinander. Es haben keine Kontaktaufnahmen stattgefunden“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic nach übereinstimmenden Medienberichten. „Das Trainerthema ist für uns keines. Wir planen zusammen mit Niko die Zukunft.“ Kovac, dessen Vertrag beim Tabellensechsten der Fußball-Bundesliga bis 2019 läuft, gilt neben Leipzigs Ralph Hasenhüttl als Kandidat für die Nachfolge von Jupp Heynckes beim designierten deutschen Meister.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Klassenerhalt geschafft: VfL Wolfsburg bleibt in der Bundesliga

Kiel. Der VfL Wolfsburg hat sich den Verbleib in der Fußball-Bundesliga gesichert. Der Tabellen-16. siegte im Relegations-Rückspiel beim Zweitliga-Dritten Holstein Kiel 1:0, nachdem der VfL bereits das Hinspiel 3:1 gewonnen hatte. Für den entscheidenden Treffer sorgte Robin Knoche per Kopf in der 75. Minute. Schon im vorigen Jahr hatte sich der ehemalige deutsche Meister in der Relegation durchgesetzt, damals gegen Eintracht Braunschweig.mehr...

Schlaglichter

Finaltag der Amateure von Fan-Krawallen überschattet

Berlin. Der Finaltag der Amateure mit den Endspielen im Landespokal ist in einigen Stadien von Fan-Ausschreitungen überschattet worden. Die Partien Energie Cottbus gegen Babelsberg 03, Elversberg gegen Saarbrücken und Alemannia Aachen gegen Viktoria Köln mussten unterbrochen werden. Der frühere Bundesligist Cottbus bezwang den Ligakonkurrenten SV Babelsberg 1:0. Die Partie war zu Beginn der zweiten Halbzeit zeitweise wegen des Zündens von Pyrotechnik im Babelsberger Fan-Block unterbrochen, nach dem Schlusspfiff flogen Rauchbomben und Böller in Richtung der Cottbuser Fans.mehr...

Schlaglichter

Vierjähriger in Schwimmbad gestorben

Hofheim. Ein vierjähriger Junge ist nach einem mutmaßlichen Badeunfall in der Rhein-Main-Therme im hessischen Hofheim ums Leben gekommen. Ein Badegast fand das Kind gestern leblos im Wasser. Trotz Reanimationsversuchen war das Kind in einer Frankfurter Klinik gestorben. Ursache und nähere Umstände des Vorfalls sind noch unklar.mehr...

Schlaglichter

BVB zum Kurztrip in die USA aufgebrochen

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist zu einem Kurztrip in die USA aufgebrochen. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Peter Stöger flog über München nach Los Angeles. Dort bestreitet der BVB am kommenden Mittwoch ein Testspiel zur Einweihung des Bank-of-California-Stadions gegen den neu gegründeten Club Los Angeles FC, ehe das Team am Donnerstag nach Dortmund zurückkehrt. Für Stöger ist es die letzte Dienstreise mit der Borussia.mehr...

Schlaglichter

Bayern weisen Kritik nach Siegerehrung zurück

Berlin. Der FC Bayern hat nach dem verlorenen Endspiel im DFB-Pokal Kritik für den schnellen Abgang bei der Siegerehrung zurückgewiesen. „Da muss ich ganz ehrlich zugeben, dass in dem Moment die Spieler und ich sicher nicht dran gedacht haben“, sagte Trainer Jupp Heynckes. „Ich möchte das nachholen und Eintracht Frankfurt zum Pokalsieg gratulieren. Die Eintracht ist ein würdiger Pokalsieger.“ Das Ganze sei ein Missverständnis gewesen. Wenn er in diesem Moment daran gedacht hätte, hätte er die Mannschaft aufgefordert, zu bleiben.mehr...

Schlaglichter

Relegation: Holstein Kiel will Rückstand aufholen

Kiel. Holstein Kiel hofft noch auf die große Überraschung. Im Relegations-Rückspiel zur Fußball-Bundesliga gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg am Pfingstmontag muss der Zweitliga-Dritte aus Schleswig-Holstein einen 1:3-Rückstand aufholen. Mit einem 2:0 würden die Kieler als erste Mannschaft des nördlichsten Bundeslandes in die höchste Spielklasse aufsteigen. Trainer Markus Anfang traut seiner Mannschaft einen Sieg zu. Unter den 12 000 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion werden 2300 Wolfsburger Fans sein.mehr...