Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Elf A-Ligisten gehen an den Start

Fußball

DORSTEN Elf A-Ligisten sollt ihr sein! Nicht weniger als elf Mannschaften aus Dorsten, Schermbeck und Raesfeld sind in den A-Ligen Borken und Recklinghausen zuhause. Sonntag geht's auch für sie wieder los.

13.08.2010
Elf A-Ligisten gehen an den Start

Christian Maas (M.) und der TuS Gahlen werden zum Auftakt gleich gefordert.

Kreisliga A Borken Schermbeck II - TuS Gahlen So. 15 Uhr, Volksbank-Arena.Ausgangslage: Als Titelfavorit steht der TuS Gahlen am ersten Spieltag vor einer großen Bewährungsprobe. Beim SV Schermbeck fallen Tobias Dahlhaus (Mittelfußbruch) und der noch nicht genesene Kevin Lachs aus. Aus dem Kader der 1. Mannschaft kann der ein oder andere Spieler eingesetzt werden. Beim TuS fallen die verletzten Dennis Wilsing (Foto) und Marchenaux Dubios auf jeden Fall aus. Markus Liemen ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und wird wohl nicht von Anfang an spielen.Oliver Dirr: „Wir wollen mindestens den fünften Platz erreichen. Gegen den Topfavoriten rechne ich mir einiges aus.“Jürgen Klatt: „Unser Ziel ist klar. Wir wollen um den Titel mitspielen und daher auch die Punkte aus Schermbeck mitnehmen.“

Eintracht Erle - FC RhadeSo. 15 Uhr, Sportanlage Westerlandwehr.Ausgangslage: Nach guten Ergebnissen in den Vorbereitungsspielen erwartet man im Rhader Lager eine gute Saison. Die Gäste sind in Erle Favorit. Schließlich hatte die Eintracht vier Abgänge zu verkraften, die durch junge Kräfte ersetzt werden sollen. Bei der Eintracht fallen erneut Björn Bruckwilder, Johannes Schlüß, Gregor Roring und Pascal Stache (Foto) aus. Der FC Rhade kann seinen kompletten Kader aufbieten.Robert Glombik: „Wir sind klarer Außenseiter. Am Sonntag wäre ich mit einem Punkt schon zufrieden.“Martin Trockel: „Wir haben einen großen Kader und können viele Positionen doppelt besetzen. Das ist Anreiz genug, dass sich die aufgestellten Spieler richtig ins Zeug legen. Wir wollen natürlich gewinnen.“

SV Lembeck - TuS Velen So. 15 Uhr, Sportanlage Am Hagen.Ausgangslage: Mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Remonten will der TuS Velen in diesem Jahr eine bessere Rolle spielen als in der vergangenen Saison. Der SV Lembeck muss also mit erheblichem Widerstand rechnen. Leo Lopez (Schlüsselbeinbruch), Simon Borgmann und Torhüter Stefan Hellenkamp (beide Urlaub) fallen aus.Michael Maiß: „In den Vorbereitungsspielen haben wir heftige Rückschläge hinnehmen müssen. Diesmal geht es allerdings um Punkte, und da rechne ich mit anderem Engagement. Wir wollen erfolgreich starten.“

TSV Raesfeld - W. Gemen II So. 15 Uhr, Sportanlage Zum Michael.Ausgangslage: Schwer einzuschätzen ist die wahre Spielstärke der Gemener Reserve. Sie verfügt über eine junge Mannschaft mit gut ausgebildeten Spielern. Torjäger Sebastian Tautz ist noch gesperrt. Das weiß auch der Raesfelder Trainer, der erneut eine Verlegenheitsmannschaft ins Spiel bringen muss. Tobias Schollmeyer, Frank Meyering, Ralf Freitag, Benni Grefer und Neuzugang Eli Chamoun (Foto) fallen definitiv aus. Matthias Marpert und Matthias Wilsing sind fraglich.Jürgen Bülten: „Das wird ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Ich erwarte, dass meine Spieler alles geben und wir am Ende knapp die Nase vorn haben.“

BW Wulfen - Westf. Reken So. 15 Uhr, Wittenbrink-StadionAusgangslage:  Vor einer schweren Aufgabe stehen die Blau-Weißen in ihrem ersten Spiel. Westfalia Reken hatte zwar einige Abgänge, doch unter dem neuen Spielertrainer Dirk Cholewinski haben die Gäste in den Testspielen gezeigt, dass sie in der Meisterschaft vorn mitmischen können. Blau-Weiß Wulfen bekam am letzten Sonntag im Pokalspiel bei Eintracht Erle schon zu spüren, wie schwer die Saison wird. Florian Sandkühler fällt weiterhin aus, Savan Cetin und Felix Domogalla sind angeschlagen.Andreas Hinzmann: „Wir haben gleich ein großes Kaliber vor der Brust. Groß-Reken zähle ich zu den Titelkandidaten. Wir wären mit einem Punktgewinn schon zufrieden.“Kreisliga A West RE BVH II - SV Hardt II So. 15 Uhr, Waldsportplatz.Ausgangslage: Die Holsterhausener Reserve ist neu in der Liga und wird sich erst an das Tempo gewöhnen müssen. Der SV Hardt II hat in diesem Jahr hohe Ziele, möchte am Ende optimalerweise auf Platz fünf stehen. Vom Papier her ist die Hardt damit Favorit, zumal auf Holsterhausener Seite auch noch der ein oder andere Verletzte zu beklagen ist.Jörg Florin (BVH): „Wir freuen uns auf die neue Aufgabe. Die Hardter Reserve ist gleich ein attraktiver Gegner, den wir ja noch aus einem Testspiel aus der letzten Saison kennen. Unser Ziel ist es, nicht zu verlieren.“Thorsten Beckmann (Hardt II): „Wir haben bis auf zwei Spieler alle Mann an Bord. Es wird ein typisches Lokalderby gegen einen unbequemen Aufsteiger. Wir wollen am Ende die drei Punkte aus Holsterhausen entführen.“RW Dorsten - TuS Haltern II So. 15 Uhr, Jahnsportplatz.Ausgangslage: Zwei Aufsteiger treffen aufeinander. Genau wie Dorsten will auch der TuS II mittelfristig in die Bezirksliga. Da noch nicht feststeht, welche Spieler die Halterner Reserve aus der ersten Mannschaft bekommt, ist das Team für Dorsten eine Wundertüte. Trainer Frank Schiel hat zum Saisonstart voraussichtlich nicht alle Mann an Bord.Frank Schiel: „Wir wollen natürlich die drei Punkte in Dorsten behalten. Welche Mannschaft ich am Sonntag aufbieten kann, steht aber noch nicht fest.“

SuS Hervest - TSV M.-Hüls II So. 15 Uhr, Ellerbruchsportplatz.Ausgangslage: In Hervest ist Schützenfest. Und am liebsten würden am Sonntag auch die Hervester Fußballer den Vogel abschießen. Als Aufsteiger ist Hervest für jede Mannschaft eine Unbekannte. Diesen Vorteil will das Team nutzen.Thomas Lange: „Wir möchten mit einem Sieg in die Saison starten. Ich glaube nicht, dass durch das Schützenfest weniger Zuschauer kommen. Unsere Fans kommen auch so. So weit ich weiß, muss unser Gegner einige Spieler an die erste Mannschaft abgeben. Das könnte ein Vorteil für uns sein.“