Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Elf Zahlen zum 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin. Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

Elf Zahlen zum 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Vier Spiele, null Siege. Das ist Bilanz für Trainer Bruno Labbadia beim VfL Wolfsburg. Foto: Peter Steffen

1 - Nur einen von sechs Elfmetern konnte der VfL Wolfsburg in dieser Saison verwandeln. Paul Verhaegh verschoss gegen Schalke seinen zweiten Strafstoß diese Saison, traf aber einmal. Auch Mario Gomez konnte im VfL-Trikot zweimal nicht treffen. Maximilian Arnold scheiterte ebenso.

4 - Spiele, null Siege. Das ist Bilanz für Trainer Bruno Labbadia. Zur erhofften Rettung des VfL Wolfsburg konnte der Coach bislang nur einen Punkt beisteuern.

5 - Eintracht Frankfurt feierte gegen Mainz 05 den fünften Heimsieg nacheinander. Eine solche Serie legte der Verein zuletzt vor 18 Jahren hin.

6 - Frankfurts Kevin-Prince Boateng schoss gegen Mainz sein sechstes Saisontor - und jedes Tor davon war wichtig. In den sechs Spielen, in denen er traf, holte die Eintracht insgesamt 16 Punkte.

7 - Spiele in Folge und damit seit der Verpflichtung von Trainer Tayfun Korkut ist der VfB nun unbesiegt.

13 - Tore hat Freiburgs Torjäger Nils Petersen auf seinem Konto und ist damit der erfolgreichste deutsche Stürmer der Bundesliga.

14 - Spiele in Serie sieglos bedeuten für den Hamburger SV die Einstellung des Vereins-Negativrekords aus der Saison 1966/67.

18 - Mit 18 Punkten haben die Bremer schon jetzt drei Zähler mehr geholt als in der gesamten Hinserie

250 - Das 3:1 beim FC Augsburg war der 250. Auswärtssieg in der Bundesligahistorie von Werder Bremen

448 - Minuten war Hertha BSC ohne Treffer, ehe das Team am Samstag seine Torflaute beim 2:1-Sieg in Hamburg beendete.

1416 - Lars Stindl beendete beim 3:3 gegen Hoffenheim nach 1416 Minuten seine Torflaute. Zuletzt hatte Gladbachs Nationalstürmer am 18. November 2017 beim 2:4 in Berlin getroffen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Nürnberg gewinnt Aufstiegs-Duell bei Rivale Holstein Kiel

Kiel. Der 1. FC Nürnberg ist auf dem Sprung zurück in die Fußball-Bundesliga. Bei Holstein Kiel kommen die Franken zu einem 3:1 und festigen den wichtigen zweiten Tabellenplatz. Die Norddeutschen müssen jetzt ihren Relegationsrang absichern.mehr...

Erste Bundesliga

Eintracht Frankfurt Fußball AG stärkt Eigenkapital

Frankfurt/Main. Um die sportliche und strukturelle Wettbewerbsfähigkeit in den kommenden drei Jahren zu stärken, hat die Eintracht Frankfurt Fußball AG im April ihre Kapitalbasis um 15 Millionen Euro erhöht. Dies teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Erste Bundesliga

Werder-Kapitän Junuzovic verlässt Bremen

Bremen. Kapitän Zlatko Junuzovic wird seinen auslaufenden Vertrag bei Werder Bremen nicht verlängern und die Norddeutschen nach dieser Saison verlassen. Das teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Erste Bundesliga

Trotz fast sicherem FC-Abstieg: Hector verlängert

Köln. Fußball-Nationalspieler Jonas Hector wird dem 1. FC Köln trotz des bevorstehenden Abstiegs in die 2. Bundesliga treu bleiben und hat seinen langfristigen Vertrag sogar überraschend verlängert.mehr...