Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Elf Zahlen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin. Die Deutsche Presse-Agentur hat elf interessante Zahlen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

Elf Zahlen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Mainzer gewannen im zwölften Anlauf das erste Mal in Dortmund. Foto: Ina Fassbender

12 - Zwölf Anläufe brauchte der FSV Mainz 05, um zum ersten Mal in Dortmund zu gewinnen.

14 - 14 Auswärtsspiele nacheinander hat der SC Freiburg in Mönchengladbach nicht gewonnen. Der letzte Erfolg liegt 23 Jahre zurück.

21 - 21 Tore hat das Sturmduo Niclas Füllkrug und Martin Harnik bei 96 bereits auf dem Konto. Für ein Duett eines Aufsteigers eine ordentliche Ausbeute.

28 - Unter Trainer Tayfun Korkut hat der VfB Stuttgart in 13 Ligaspielen nun 28 Punkte gesammelt. Nur Meister Bayern München war im gleichen Zeitraum noch besser.

100 - Holger Badstuber ist vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Club Bayern München am 34. Spieltag in Topform. Gegen 1899 Hoffenheim gewann der Abwehrspieler des VfB Stuttgart alle Zweikämpfe - 100 Prozent.

105 - Binnen 105 Tagen, also weniger als vier Monaten, unterliefen Bayern-Innenverteidiger Niklas Süle drei Eigentore in der Bundesliga.

150 - Torjäger Robert Lewandowski erzielte am Samstag sein 150. Pflichtspieltor für den FC Bayern. Er benötigte dazu nur 193 Spiele.

195 - So viele Pflichtspiele bestritt Zlatko Junuzovic für Werder Bremen. Am kommenden Samstag kann noch eins dazukommen, danach verlässt der Österreicher Bremen nach sechseinhalb Jahren.

350 - Der Schalker Naldo bestritt beim 2:1 gegen den FC Augsburg sein 350. Bundesligaspiel.

459 - Nach 459 Minuten Torflaute erzielte Stürmer Timo Werner von RB Leipzig in der Bundesliga wieder einen Treffer. „Heute war wieder der alte Timo auf dem Platz, der Mai bringt unsere alten Stärken wieder zurück“, sagte der Nationalspieler.

1729 - So viele Tage lagen zwischen dem ersten und dem letzten  Bundesliga-Heimspiel von Salif Sané bei Hannover 96. Die Fans dankten dem Abwehrspieler seine jahrelange Treue mit tosendem Applaus und minutenlangen Fangesängen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Löw: „Wir werden jetzt nicht auseinanderfallen“

Moskau. Aus dem WM-Fehlstart gegen Mexiko will Joachim Löw Lehren ziehen. Einen radikalen Kurswechsel lehnt der Bundestrainer jedoch ab. Das nächste frühe Scheitern eines Weltmeisters werde es nicht geben.mehr...

Erste Bundesliga

Nach 0:1 gegen Mexiko: Viel Redebedarf beim Weltmeister

Moskau. Nach dem 0:1 gegen Mexiko befindet sich die Nationalmannschaft in „einer absolut ungewohnten Situation“. Der Fehlstart fordert auch den Bundestrainer. Löw beruhigt und warnt. Der Weltmeisterfluch droht.mehr...

Erste Bundesliga

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Moskau. Der Fehlstart der Deutschen gegen Mexiko ist den Schweden Warnung. Im zweiten Duell der Gruppe F gegen Südkorea wollen sie es besser machen als der Titelverteidiger. Darüber hinaus greifen die Mitfavoriten Belgien und England ins Geschehen ein.mehr...

Erste Bundesliga

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Rostow am Don. Auch Brasilien musste sich mit einem mäßigen Auftakt begnügen. Neymar blieb noch vieles schuldig und der Hoffenheimer Zuber rettete der Schweiz einen wichtigen Punkt.mehr...

Erste Bundesliga

Kolarov führt Serbien zum Sieg über Costa Rica

Samara. Vor vier Jahren gab es beim Viertelfinaleinzug in Brasilien nach regulärer Spielzeit keine Niederlage. Diesmal erwischte es Costa Rica gleich im ersten WM-Spiel. Das 0:1 gegen Serbien war verdient. Der Treffer von Aleksandar Kolarov erinnerte an Cristiano Ronaldo.mehr...

Erste Bundesliga

Kroatische Medien: FC Bayern an Kramaric interessiert

Kaliningrad. Davor Suker wich der Frage charmant aus. „Ich nix verstehen“, antwortete der Präsident des kroatischen Fußball-Verbandes auf die Frage, ob er vom angeblichen Interesse des FC Bayern München an Andrej Kramaric gehört habe.mehr...