Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eltern halten Leistungsdruck für größten Stressfaktor

Berlin. Oft wird von Schülern eine hohe Leistung erwartet. Die Folge ist: die Kinder leiden unter Stress. Das sehen auch viele Eltern so, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ergab.

Eltern halten Leistungsdruck für größten Stressfaktor

Von Kindern wird heute einiges gefordert - viele Eltern finden zu viel. Fast ein Drittel der befragten Eltern sind für eine Abschaffung der Hausaufgaben. Foto: Thomas Eisenhuth

Hausaufgaben und das Lernen in den Stunden nach der Schule kosten Kinder viel Zeit. Bei der Frage nach dem richtigen Maß sind sich Eltern allerdings uneins: 45 Prozent sind der Meinung, dass ihr Kind dadurch zu stark belastet ist, 52 Prozent sehen keinen Grund zur Sorge.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Nach den größten Stressfaktoren im Schulalltag ihrer Kinder gefragt, geben Eltern vor allem den Leistungsdruck (49 Prozent) an, gefolgt von Prüfungen und Klassenarbeiten (42 Prozent) sowie persönlichen Belastungen wie die Pubertät (36 Prozent). Fast ein Drittel der Befragten (30 Prozent) plädiert dafür, Hausaufgaben abzuschaffen, zwei Drittel (66 Prozent) sprechen sich für deren Beibehaltung aus.

Im Auftrag des Lernanbieters Duden Learnattack waren im Februar 2018 1000 Eltern mit Schulkindern befragt worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauen, Familie und Senioren

Mädchen zeigen bei Musical.ly freizügige Clips

Berlin. Die Video-App Musical.ly steht bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs. Schaut man aber genau hin, finden sich auch freizügigere Clips, nicht selten von jungen Nutzerinnen. Experten warnen vor Missbrauch. Das Unternehmen spricht von einem „komplexen Problem“.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Die ersten drei Jahre brauchen Kinder keine Talentförderung

Hamburg. Musikalische Früherziehung, Englischspielkreis oder Leistungsturnen: Manche Eltern möchten die Talente ihrer Kleinen so früh wie möglich fördern. Ab welchem Alter ist das wirklich sinnvoll?mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Fotonetzwerke können unrealistisches Körperbild vermitteln

Berlin. Es werden Selfies geteilt und neue Klamotten präsentiert. In Foto-Netzwerken will jeder möglichst perfekt rüberkommen. Worauf müssen Eltern bei dem Nutzungsverhalten ihrer Sprösslinge achten?mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Besuch zu Hause: Ist extra lange arbeiten in Ordnung?

Kirchlengern. Mit irgendeiner Person aus Familie oder Freundeskreis des Partners wird man nicht warm. Das geht wohl vielen so. Doch ist länger Arbeiten wirklich ein gutes Mittel, um ungeliebten Gästen aus dem Weg zu gehen?mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Worauf Familien bei einem Au-pair achten müssen

Bonn. Viele Familien holen sich bei der Betreuung ihrer Kinder die Hilfe von Au-pairs. Doch dabei gilt es einiges zu beachten - denn nicht für jede Familie eignet sich dieses Betreuungsmodell.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Kinder dürfen ruhig jeden Tag eine Kugel Eis essen

Freiburg. Eis essen und die Sonne genießen, das gehört zum Frühling einfach dazu. Ist die Ernährung von Kindern ausgewogen und gesund, müssen kleine Schleckermäuler auch nicht verzichten.mehr...