Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eltern wissen oft nichts über PC-Spiele der Kinder

Kirchwald/Leipzig (dpa/tmn) Viele Eltern wissen nicht, mit welchen PC- oder Konsolenspielen sich ihre Kinder beschäftigen - und es scheint sie auch nicht weiter zu interessieren. Das ergab eine Studie des Portals «videospielplatz.de» im rheinland-pfälzischen Kirchwald.

Eltern wissen oft nichts über PC-Spiele der Kinder

Welche PC-Spiele ihre Kinder spielen, wissen bei Weitem nicht alle Eltern - so das Ergebnis der Studie. (Bild: dpa)

Fast 4000 Mütter und Väter von Kindern im Alter zwischen 6 und 14, die Videospiele spielen, waren dafür interviewt worden. Die Ergebnisse wurden vor der Messe Games Convention (21. bis 24. August) veröffentlicht.

Nur ein knappes Viertel (22,5 Prozent) der Väter und Mütter gaben an, den Nachwuchs beim Spielen immer zu beobachten. Gut 25 Prozent tun das «eher selten», mehr als die Hälfte (52,4 Prozent) nie. Ganz ähnlich sind die Anteile bei der Frage, ob gemeinsam mit dem Kind gespielt wird: Lediglich 14,1 Prozent sagten: «ja, sehr oft». «Eher selten» war die Antwort bei 28,8, «nein, gar nicht» bei 57,1 Prozent.

Welche Titel ihr Kind gerade spielt, konnten 15,9 Prozent sagen, und immerhin 46 Prozent beschreiben. Dagegen hatten 38,1 Prozent keine Ahnung. Dazu passt auch die Antwort von gut einem Drittel der Befragten, allein ihr Kind bestimme, welche Spiele gekauft werden. Lediglich ein weiteres Drittel der Eltern verlässt sich auf die Alterseinstufung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) Weitere knapp 35 Prozent haben ebenfalls das letzte Wort, vertrauen dabei aber auf ihre eigene Einschätzung.

Daran scheint es allerdings oft zu hapern, ergab ein Teilbereich der Studie. Dabei wurden 84 Elternteile mit Spielen konfrontiert und sollten dann sagen, ab welchem Alter sie freigegeben sind. In einem Fall bekamen die Eltern Videos zu einem Spiel ohne Jugendfreigabe zu sehen. Trotzdem glaubten mehr als drei Viertel, der Titel habe die Kennzeichnung «16». Nach kurzem Anspielen waren noch fast 60 Prozent von der Freigabe ab 16 überzeugt.

Einen weiteren Titel ohne Jugendfreigabe schätzten nach Sichtung des Videomaterials immerhin rund 67 Prozent als ein Spiel mit «16-er»-Kennzeichnung ein. Nachdem sie den Titel angespielt hatten, waren weiterhin knapp 50 Prozent davon überzeugt.

Portal Videospielplatz: videospielplatz.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Familie & Co

Lob an Kinder sollte ehrlich gemeint sein

Köln (dpa/tmn) Lob hört jeder gerne - Kinder erst recht. Doch sie erkennen auch, ob die schönen Worte erhlich gemeint sind. Übertriebene Anerkennung mögen sie genauso wenig wie ein anderes Verhalten ihrer Eltern.mehr...

Leben : Familie & Co

Körperliche Grenzen bei Kindern: Was ist erlaubt?

Fürth (dpa/tmn) Kinder sollen schon früh lernen, dass sie über ihren Körper selbst bestimmen dürfen. Doch auch da gibt es Grenzen, die Eltern kennen und beachten sollten.mehr...

Leben : Familie & Co

Lob und Kritik: So finden Eltern die richtigen Worte

Augsburg/Hamburg (dpa/tmn) Kinder haben etwas richtig gut gemacht - oder auch nicht: Manchmal fehlen Eltern in solchen Situationen die richtigen Worte. Dabei stärkt eine gute Rückmeldung das Selbstbewusstsein der Kleinen.mehr...

Leben : Familie & Co

"Guck mal, da kommt der Opa": Im Alter noch mal Vater werden

Wiesbaden/Hannover (dpa/tmn) Wenn andere Opa werden, legt manch einer selbst noch mal nach. Väter jenseits der 50 oder 60 sind längst keine Seltenheit mehr. Was bedeutet so eine Konstellation für die Familie? Und wie geht man damit um, wenn einen alle für den Opa halten?mehr...

Leben : Familie & Co

Cool bleiben: Doktorspiele bei Kindern gehören dazu

Erwischen Eltern ihre Kinder bei sexuellen Handlungen, erschreckt das viele. Wichtig ist es, Ruhe zu bewahren und die Intimsphäre der Kinder zu achten. In den meisten Fällen sind Doktorspiele bei den Kleinen harmlos.mehr...

Leben : Familie & Co

Viele Jugendliche kommen montags mit Jetlag zur Schule

Örebro (dpa/tmn) Am Wochenende kommt das Schlafen für viele Jugendliche zu kurz: Die Party ging lange und der Spieleabend mit den Freunden kannte auch kein Ende. Darunter leidet der alltägliche Rhythmus und die Folgen sind unter der Woche spürbar.mehr...