Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Viele Medien vermitteln falsche Werte

Emma Watson sieht Nachholbedarf in Sachen Emanzipation

MÜNCHEN Die britische Schauspielerin Emma Watson (25, „Harry Potter“) sieht auch heutzutage noch viel Nachholbedarf in Sachen Emanzipation. Ihrer Meinung nach sind viele Medien daran Schuld, dass Frauen falsche Werte vermittelt werden.

Emma Watson sieht Nachholbedarf in Sachen Emanzipation

Die Schauspieler Emma Watson und Daniel Brühl bei der Premiere des Kinofilms "Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück" Anfang Februar in Berlin.

„Anstatt den Mädels beizubringen, dafür respektiert zu werden, was sie sagen, denken oder tun, suggerieren uns viele Medien, das Wichtigste für junge Frauen wäre ihr Aussehen, ihr Körper, ihr Erscheinungsbild“, sagte Watson der Münchner „tz“.

Daher finde sie auch ihre Rolle in ihrem neuen Film „Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück“ so gut: „Endlich mal eine aktive Frauenfigur!“

„Sie ahnen ja nicht, wie oft man mir Drehbücher anbietet, in denen ein hilfloses Hascherl darauf wartet, von einem starken Mann gerettet zu werden“, setzte Watson fort. 

Rollentausch in neuem Film

„Hier hingegen gibt es einen klassischen Rollentausch: Der mutige Held ist eine Frau. So etwas hat auch im 21. Jahrhundert noch Seltenheitswert. Watson spielt in „Colonia Dignidad“ eine junge Frau, die 1973 während des Pinochet-Regimes in Chile ihren Freund (Daniel Brühl) aus der berüchtigten Sekten-Siedlung befreien will.

Dass Frauen sich unter Wert verkaufen, kennt Watson aus eigener Erfahrung. Jahrelang habe sie Angst gehabt, als abgehoben und launisch gelten zu können, „so dass ich alles tat, um zu gefallen. Heute weiß ich, dass das ein Fehler war, und sage knallhart meine Meinung. Denn es ist egal, was andere über dich denken - wichtig ist nur, ob du noch in den Spiegel schauen kannst!“ 

Von dpa  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

#Braxit

So reagieren Twitter-User auf das Ende von Brangelina

Dortmund Fast zwölf Jahre Beziehung, zwei Jahre Ehe, jetzt das Ende: Brangelina gibt es nicht mehr. Am Montag wird bekannt, dass Angelina Jolie die Scheidung von Brad Pitt will. Für viele Fans ein Schock. Auf Twitter gibt's aber nicht nur traurige Reaktionen.mehr...

Münster-"Tatort"

Boerne und Thiel wollen doppelte Gage

MÜNSTER Boerne und Thiel wollen mehr Geld. Genauer: Die Schauspieler Jan Josef Liefers (Professor Karl-Friedrich Boerne) und Axel Prahl (Hauptkommissar Frank Thiel) wollen für ihre Rollen im Münster-"Tatort" fast doppelt so viel Gage haben wie bisher. Das Problem: Der Sender muss sparen. Jetzt prüfen die Juristen.mehr...

Aus für Hollywood-Traumpaar

Angelina Jolie reicht die Scheidung von Brad Pitt ein

Los Angeles/Dortmund Angelina Jolie hat die Scheidung von Noch-Ehemann Brad Pitt eingereicht. Das berichten US-amerikanische Medien. Bei den Differenzen des Schauspielerpaares sollen die sechs gemeinsamen Kinder eine entscheidende Rolle spielen.mehr...

In der Übersicht

So war der Internationale Frauentag 2016

BERLIN Am Internationalen Weltfrauentag wurde heute überall auf Welt besonders stark der Wunsch nach Gleichberechtigung laut. Welche Prominenten sich heute für die Rechte von Frauen einsetzten und welche Frauen mit ihrem Handeln die Welt verändert haben - hier gibt es die Übersicht.mehr...

„Geplatzte Träume“: Maranows Vermächtnis

Schauspielerin Maja Maranow ist gestorben

Berlin Es ist ihr letzter Auftritt als Kommissarin Verena Berthold: Diese Woche Samstag zeigt das ZDF in der Reihe „Ein starkes Team“ den Krimi „Geplatzte Träume“. Am Tag vor der Ausstrahlung wurde bekannt, dass Hauptdarstellerin Maja Maranow bereits am vergangenen Samstag im Alter von 54 Jahren gestorben ist.mehr...

Neue Umfrage

80er sind das beliebteste Jahrzehnt der Deutschen

NRW Die 80er Jahre sind in Deutschland beliebter als die 50er, 60er, 70er oder 90er - sagt eine neue Umfrage. Der Blick auf das Jahrzehnt von Neuer Deutscher Welle und Mauerfall hat sich verändert. Ob Musik, Kino oder Mode - vieles von dem, was in den 80ern Trend war, ist heute Kult.mehr...