Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Entenküken verschwinden in Fallrohr

Drama um Entenfamilie: Vier Küken sind am Dienstag in einem Fallrohr an der Landgrafenstraße verschwunden. Die Feuerwehr suchte fast zwei Stunden lang nach ihnen, um sie wieder mit ihrer Mutter zu vereinen.

/
Auf diesem Flachdach soll die Entenmutter mit sieben Küken genistet haben. Von dort führt über die Regenrinne ein Fallrohr in den Boden. Darin sollen die Küken verschwunden sein.
Auf diesem Flachdach soll die Entenmutter mit sieben Küken genistet haben. Von dort führt über die Regenrinne ein Fallrohr in den Boden. Darin sollen die Küken verschwunden sein.

Foto: René Werner / IDA-News

Die Feuerwehr konnte die Entenmutter und drei Küken fangen und am Westfalenpark aussetzen.
Die Feuerwehr konnte die Entenmutter und drei Küken fangen und am Westfalenpark aussetzen.

Foto: René Werner / IDA-News

In dieser Box sind die Tiere transportiert worden.
In dieser Box sind die Tiere transportiert worden.

Foto: René Werner / IDA-News

Mit einem Netz haben die Feuerwehrmänner die Enten gefangen.
Mit einem Netz haben die Feuerwehrmänner die Enten gefangen.

Foto: René Werner / IDA-News

Die Küken sind noch sehr klein. Gerade ist Brutzeit.
Die Küken sind noch sehr klein. Gerade ist Brutzeit.

Foto: René Werner / IDA-News

Auf diesem Foto sind Entenmutter und zwei Kinder noch auf freiem Fuß.
Auf diesem Foto sind Entenmutter und zwei Kinder noch auf freiem Fuß.

Foto: René Werner / IDA-News

Der Einsatz war am Dienstagmittag an der Landgrafenstraße.
Der Einsatz war am Dienstagmittag an der Landgrafenstraße.

Foto: René Werner / IDA-News

Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.

Foto: René Werner / IDA-News

Hier steigt der Feuerwehrmann in die Erde hinab.
Hier steigt der Feuerwehrmann in die Erde hinab.

Foto: René Werner / IDA-News

Mit vielen Gerätschaften war die Feuerwehr am Werk.
Mit vielen Gerätschaften war die Feuerwehr am Werk.

Foto: René Werner / IDA-News

Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.

Foto: René Werner / IDA-News

Blick in den Schacht.
Blick in den Schacht.

Foto: René Werner / IDA-News

Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.

Foto: René Werner / IDA-News

Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.

Foto: René Werner / IDA-News

Auf diesem Flachdach soll die Entenmutter mit sieben Küken genistet haben. Von dort führt über die Regenrinne ein Fallrohr in den Boden. Darin sollen die Küken verschwunden sein.
Die Feuerwehr konnte die Entenmutter und drei Küken fangen und am Westfalenpark aussetzen.
In dieser Box sind die Tiere transportiert worden.
Mit einem Netz haben die Feuerwehrmänner die Enten gefangen.
Die Küken sind noch sehr klein. Gerade ist Brutzeit.
Auf diesem Foto sind Entenmutter und zwei Kinder noch auf freiem Fuß.
Der Einsatz war am Dienstagmittag an der Landgrafenstraße.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Hier steigt der Feuerwehrmann in die Erde hinab.
Mit vielen Gerätschaften war die Feuerwehr am Werk.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Blick in den Schacht.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.
Um die Enten aufzuspüren, kletterte ein Feuerwehrmann in die Kanalisation.