Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Entertainer Mockridge auf dem Weg der Selbstfindung

Luke Mockridge in Essen

Das Problem ist bereits bekannt: Die Welt steht ihr offen - aber eine Generation steht vor der Qual der Wahl und kann sich nicht entscheiden. Das ist nur ein Punkt in Luke Mockridges Programm „Lucky Man“, mit dem er zu Besuch in Essen war.

von Silke Rathert

,

ESSEN

, 15.02.2018
Entertainer Mockridge auf dem Weg der Selbstfindung

Luke Mockridge performt bei seinem Programm „Lucky Man“ in Essen. © Michael Printz

Freizeitbewältigung: „Mit dem Kater auf der Couch Olympia gucken - Leute, die ihr Leben im Griff haben.“ Das Haustier ist nicht angeschafft, sondern im Karneval angetrunken. Darüber kann man in der Essener Grugahalle nur bedingt lachen, aber da ist Luke Mockridge schon bei seinem Thema. In dem neuen Programm „Lucky Man“ will er über Selbstfindung reden: Mit 28 muss man erwachsen werden. Das ist nicht lustig, aber Mockridge steht da vor einem Problem: „Ich hab‘ keine Ahnung, wie das geht.“ Es ist noch viel Kind in dem Kerl, der da von zu Hause erzählt, der Schulzeit, den ersten Partys und Dusch-Sex wie im Film. Dabei erinnert der gebürtige Bonner in Jeans und T-Shirt an den sympathischen Pausenclown, den jede Schulklasse hat - da lacht man doch gern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war es bei Luke Mockridge in Essen

15.02.2018
/
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz
Luke Mockridge performt bei seinem Programm "Lucky Man" in Essen.© Michael Printz

Millennials, das sind in seiner Betrachtung die anderen: „Wenn man ab 2001 geboren ist.“ Als Kind der 90er zählt sich Mockridge zur „coolste Generation“, die elektrisches Spielzeug noch nicht brauchte und Phantasie für sich spielen ließen. Seine stärksten Momente hat er trotzdem, wenn er andere imitiert, seien es Grönemeyer, Linking Park oder Falco, die er „Hänschen klein“ singen lässt, Serientrailer von Netflix, die er auf die Schüppe nimmt, und im Finale, wenn er Songs seines Jahrzehntes mit Band spielt.