Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Entschuldigung für Kameraschwenk über Pooths Beine

Berlin. Bei der Sexismus-Debatte der ARD-Talkshow „Anne Will“ sorgte ein Kameraschwenk über die nackten Beine von Verona Pooth für Irritationen. Jetzt kam die Entschuldigung.

Entschuldigung für Kameraschwenk über Pooths Beine

Verona Pooth (3.v.l.) bei „Anne Will“. Foto: Wolfgang Borrs/NDR

Das Team der ARD-Talkshow „Anne Will“ hat sich für einen Kameraschwenk über die nackten Beine von TV-Star Verona Pooth entschuldigt.

Die Regie hatte in der Sendung am Sonntagabend zum Thema Sexismus eine Kamerafahrt von Pooths rosa Stöckelschuhen aufwärts gezeigt, während „Vice“-Chefredakteurin Laura Himmelreich sprach. „Der Kameraschwenk (...) ging gar nicht! Das widerspricht unseren redaktionellen und bildlichen Grundsätzen. Der Regisseur bedauert den Fehler“, hieß es dazu am Montag auf der offiziellen Twitter-Seite der Sendung. „Im Übrigen hat Verona Pooth unsere Entschuldigung entspannt aufgenommen.“

Pooth sagte der „Bild“ zum kritisierten Kameraschwenk: „Der arme Kameramann - warum soll er denn nicht diesen Schwenk machen? Das ist sicher nicht sexistisch.“ In der Sendung hatte sie zuvor erzählt, sie habe in ihrer Karriere selbst Sexismus erlebt, allerdings „nie eine Nötigung in einer Form, die mir einen Schaden zugefügt hat“.

Die ARD hatte sich bereits 2015 mit einer Kamerafahrt über die Beine der FDP-Politikerin Katja Suding in der „Tagesschau“ Sexismusvorwürfe eingehandelt. Der Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, entschuldigte sich damals und schrieb: „Der Beine-Schwenk gehört auf den Index.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Jack

Berlin. Zwei Jungs schlagen sich ganz allein durch Berlin. „Jack“ und sein Bruder sind geliebte, aber vernachlässigte Kinder - ein nachdenklicher Film von Edward Berger.mehr...

Fernsehen

Goldene-Kamera-Gala parallel zum ESC-Vorentscheid

Hamburg. Zum 53. Mal feiert die Film- und Fernsehwelt die Verleihung der Goldenen Kamera. Im TV konkurriert die Show mit der Musikbranche: Während das ZDF die Preisverleihung aus Hamburg zeigt, überträgt die ARD den ESC-Vorentscheid aus Berlin.mehr...

Fernsehen

Champions League wird Quotensieger

Berlin. Der Dienstag war ein guter Tag für Sportfans. Tagsüber hatten die olympischen Wettbewerbe ein Millionenpublikum im Fernsehen. Abends war das ZDF uneinholbar mit dem Live-Spiel aus der Champions League.mehr...

Tipp des Tages

Fremder Feind

Berlin. Lehrer, Alt-68er, Pazifist: Dass sein Sohn zum Militär und dann auch noch in einen Auslandseinsatz geht, kann Arnold Stein nicht wirklich verstehen. Als der Junge fällt, zerbricht Steins Familie. Der Alte zieht sich zurück in die Berge - und beginnt seinen eigenen Kampf.mehr...