Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erfurter Sieg gegen Stuttgart II Pflicht

Erfurt (dpa) Nach zwei Niederlagen hintereinander und dem Rückfall auf Rang zehn der Tabelle ist für Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt ein Sieg im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II absolute Pflicht.

Einen weiteren Punktverlust können sich die Erfurter kaum mehr leisten, will man nicht weiter im Mittelmaß versinken. Rot-Weiß-Trainer Karsten Baumann zeigte sich trotz der Niederlagen kämpferisch. «Wir haben eigentlich gut gespielt, stehen aber mit leeren Händen da. Gegen Stuttgart werden wir alles tun, um drei Punkte einzufahren», sagte er.

Baumann erwartet mit Stuttgartern erneut eine junge hungrige Mannschaft, die besonders im Konterspiel sehr gefährlich ist. Ihre derzeit gute Form hatten diese zuletzt eindrucksvoll beim 3:0-Erfolg gegen Aue unter Beweis gestellt. Bei seinem eigenen Team hatte der Rot-Weiß-Coach zuletzt fehlende Qualität in einigen Situationen bemängelt. «Die Fehler haben wir in dieser Woche in zahlreichen Einzelgesprächen mit den Spielern analysiert. Der Ton war dabei schon etwas rauer als sonst», gab Baumann zu.

Fehlen wird den Rot-Weißen der zuletzt stets zu den besten Akteuren zählende Samil Cinaz, der nach seiner fünften gelben Karte gesperrt ist. Wieder mit dabei sind dafür die zuletzt gesperrten Alexander Schnetzler und Jens Möckel, die wieder in die Viererabwehrkette rücken. Auch der zuletzt auswärts nicht von Beginn an spielende Massimo Cannizzaro wird voraussichtlich neben Albert Bunjaku wieder stürmen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

3. Liga

Drittligisten mit moderaten Transferaktivitäten

Leipzig (dpa) Die Vereine der 3. Fußball-Liga haben zum Ende der Transferperiode nur wenig nachgebessert. Die meisten der 20 Drittligisten reagierten fast nur noch auf kurzfristige Abgänge oder Verletzungen.mehr...

3. Liga

VfR Aalen duldet NPD-Funktionär als Fanvertreter nicht

Aalen (dpa) Uwe Burkhardt, der Aufsichtsratsvorsitzende des VfR Aalen, hat sich nach verharmlosenden Äußerungen über die Teilnahme eines NPD-Funktionärs als Fanvertreter an einem Strategiegespräch des Vereins mit sofortiger Wirkung aus dem Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten zurückgezogen.mehr...

3. Liga

Bielefeld Drittliga-Meister - Unterhaching steigt ab

Leipzig (dpa) Der ehemalige Bundesligist SpVgg Unterhaching steigt aus der 3. Liga in die Regionalliga ab. Die Bayern verloren beim FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:1). Mit Unterhaching sind der SSV Jahn Regensburg und Borussia Dortmund II die sportlichen Absteiger.mehr...

3. Liga

Unterhaching nach 0:1 in Erfurt abgestiegen

Erfurt (dpa) Die SpVgg Unterhaching steigt aus der 3. Fußball-Liga ab. Die Rand-Münchner haben bei Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:1) verloren. Die knappe Niederlage genügte dem bisherigen Tabellen-18. nicht, um in der Liga zu verbleiben.mehr...

3. Liga

Stadt Osnabrück verzichtet auf fünf Millionen vom VfL

Osnabrück (dpa) Dank eines vorläufigen Forderungsverzichtes der Stadt darf der Fußball-Drittligist VfL Osnabrück auf die Lizenz für die kommende Saison hoffen. Der Osnabrücker Stadtrat hat für einen entsprechenden Beschluss gestimmt.mehr...

3. Liga

Kickers sichern Platz vier und starten im DFB-Pokal

Stuttgart (dpa) Die Stuttgarter Kickers werden in der kommenden Saison am DFB-Pokal teilnehmen. Nach dem 0:0-Unentschieden gegen den FC Rot-Weiß Erfurt sicherten die Schwaben endgültig den vierten Platz in der 3. Liga, der zur Teilnahme am höchsten deutschen Fußball-Pokal berechtigt.mehr...