Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ermittler „Wilsberg“ im Zweiten weit vorn

Berlin. Erst kommt „Wilsberg“ - und dann lange nichts. Am Samstagabend hatten die meisten Zuschauer Lust auf amüsante Krimi-Unterhaltung.

Ermittler „Wilsberg“ im Zweiten weit vorn

Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelte erfolgreich im Fall eines ermordeten Steuerfahnders. Foto: ZDF/Thomas Kost

Der „Wilsberg“-Krimi im Zweiten hat das Quotenrennen am Samstagabend gewonnen. Die Erfolgsserie mit Hauptdarsteller Leonard Lansink, der den Mord an einem verdeckten LKA-Ermittler aufklären musste, sahen zur besten Sendezeit 7,98 Millionen Menschen, für das ZDF ein Marktanteil von 24,2 Prozent.

Die neue Ausgabe von „Deutschland sucht den Superstar“ mit Oliver Geissen kam bei RTL auf 4,05 Millionen Zuschauer (12,8 Prozent). Abgeschlagen diesmal das Erste: „Krüger aus Almanya“, eine TV-Komödie mit Horst Krause, schauten 2,51 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent).

Die Science-Fiction-Komödie „Men in Black“ mit Will Smith war Ende der 90er ein Welterfolg in den Kinos. Sat.1 strahlte am Samstagabend den dritten Teil von 2012 aus - 1,97 Millionen (6,2 Prozent) schauten zu.

Die Gründershow „Das Ding des Jahres“ mit Janin Ullmann steuert auf die Entscheidung am 10. März zu - diesmal sahen auf ProSieben 1,63 Millionen zu (5,3 Prozent Marktanteil).

„Gefangen im Zwang – Wenn das Hirn nicht richtig tickt“: Eine Marathon-Doku zu Zwangshandlungen nahm VOX ins Programm - 0,96 Millionen (3,9 Prozent) schalteten ein.

Mit der Folge „Der Drache und der Wolf“ beendete RTL II am Samstag die siebte Staffel der Fantasy-Serie „Game of Thrones“. Die 1,11 Millionen Zuschauer (3,4 Prozent Marktanteil) müssen sich jetzt bis 2019 gedulden - dann soll die finale achte Staffel kommen. Eine Folge der US-Krimiserie „Rush Hour“ kam bei Kabel eins auf 0,62 Millionen Zuschauer (Marktanteil 1,9 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Praxis mit Meerblick - Der Prozess

Berlin. Wenn eine Arztpraxis sogar Meerblick bietet, dann könnten die Patienten eigentlich sofort wieder gesund werden. Dass das doch nicht so ganz klappt, zeigt die TV-Reihe mit Tanja Wedhorn im Ersten.mehr...

Fernsehen

Christian Redl: Keine Angst vor abgründigen Rollen

Hamburg. Im Fernsehen kennt man ihn als wortkargen Ermittler der ZDF-Reihe „Spreewaldkrimi“. In seiner langen Karriere hat Christian Redl aber oft auch die Unsympathen und Übeltäter verkörpert. „Das Böse leuchtet mehr“, erklärt der Schauspieler, der nun 70 Jahre alt wird.mehr...

Fernsehen

Neues Personal für „Sturm der Liebe“

München. Im Hotel „Fürstenhof“ tut sich was. Die Schauspielerin Sidonie von Krosigk übernimmt demnächst die Rolle der neuen Küchenchefin. Max Beier steigt als angehender Feuerwehrmann in die Serie ein.mehr...

Fernsehen

Dreyer kritisiert Wilhelm und pocht auf Sparvorschläge

Mainz. Erst im Herbst haben ARD, ZDF und Deutschlandradio ihre Reformpläne für die kommenden Jahre vorgestellt. Doch den Länderchefs reicht das nicht und machen Druck für neue Einsparungen. Bis zum 20. April wollen sie mehr sehen.mehr...