Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ermittlungen laufen nach Freilassung von Syrern weiter

Frankfurt/Main/Essen. Auch nach der Freilassung von sechs Syrern, die am Dienstag wegen Terrorverdachts vorläufig festgenommen worden waren, gehen die Ermittlungen weiter. „Es ist nicht so, dass die Beschuldigten für uns keine Rolle mehr spielen“, sagte ein Sprecher der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag. Die sechs Männer im Alter von 20 bis 26 Jahren waren am Mittwochabend auf freien Fuß gesetzt worden, weil zu diesem Zeitpunkt kein dringender Tatverdacht vorlag. Das sei aber eine „Momentaufnahme“ der Ermittlungen, sagte der Sprecher.

Da kein Haftbefehl beantragt worden war, müssen sich die am frühen Dienstagmorgen in Kassel, Essen, Leipzig und Hannover festgenommenen Männer nicht an besondere Meldeauflagen halten. Ihnen war vorgeworfen worden, als Mitglieder der Terrormiliz IS einen Anschlag auf ein öffentliches Ziel in Deutschland vorbereitet zu haben.

Die bisherige Auswertung der sichergestellten Daten auf Mobiltelefonen, Tablets und Laptops konnte diesen Verdacht nicht erhärten. Bei den Durchsuchungen waren zudem weder Waffen noch Sprengstoff gefunden worden. Es gab nach Angaben der Staatsanwaltschaft aber „IS-Bezüge“. Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen die Männer werden daher fortgesetzt. „Die Sicherheitskonzepte in Hessen und anderen Bundesländern greifen weiter“, sagte der Sprecher der Anklagebehörde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Tafel-Dachverband: Kein Verständnis für Vorgehen in Essen

Berlin/Essen. Der Dachverband der Tafeln hat kein Verständnis für den Aufnahmestopp für Migranten bei der Essener Tafel. „Den Essener Weg können wir so nicht nachvollziehen“, sagte der Vorsitzende des Dachverbands, Jochen Brühl, der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. „Für Tafeln zählt die Bedürftigkeit, nicht die Herkunft“. Ähnliche Fälle in Deutschland seien nicht bekannt. Maßnahmen, mit denen einzelne Tafeln auf großen Andrang reagierten, gälten in der Regel für alle Kunden. „Diese reichen von Aufnahmepausen bis zum Rotationsprinzip und gelten für alle Kunden gleichermaßen.“mehr...

NRW

Electronic Partner bleibt auf Wachstumskurs

Düsseldorf. Die Handelsgruppe Electronic Partner (EP) bleibt im In- und Ausland auf Wachstumskurs. Der Nettoumsatz der EP-Mitglieder über die Düsseldorfer Zentrale stieg 2017 um 2,6 Prozent auf 1,31 Milliarden Euro, teilte EP am Freitag mit. In den Niederlanden, Österreich und der Schweiz nahm der Umsatz um 2,1 Prozent auf 385 Millionen Euro zu.mehr...

NRW

Küchenhersteller Nobilia glänzt beim Export

Verl. Der Küchenmöbelhersteller Nobilia profitiert bei einem schwierigen Inlandsgeschäft erneut von guten Exportzahlen. Der deutsche Marktführer legte 2017 beim Verkauf seiner Produkte ins Ausland im Vorjahresvergleich um 8 Prozent auf 523 Millionen Euro zu. Die Exportquote kletterte um zwei Prozentpunkte auf 46,5 Prozent, wie das Familienunternehmen aus Verl am Freitag weiter mitteilte.mehr...

NRW

Bayer-Trainer Herrlich plant gegen Schalke ohne Tah

Leverkusen. Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich geht nicht davon aus, dass Nationalspieler Jonathan Tah am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FC Schalke 04 eingesetzt werden kann. „Wir planen ohne ihn. Die Gesundheit hat Vorrang“, sagte Herrlich am Freitag. Sollte der 22 Jahre alte Innenverteidiger allerdings schnell von seinem grippalen Infekt genesen, könnte sich an den Voraussetzungen noch etwas ändern, bemerkte der Bayer-Coach. Wird Tah bis Sonntag nicht fit, soll für ihn der Grieche Panagiotis Retsos in der Startelf stehen.mehr...

NRW

BVB-Coach Stöger freut sich auf Duell mit Salzburg

Dortmund. Borussia Dortmunds Trainer Peter Stöger geht mit großer Vorfreude in das Achtelfinale der Europa League gegen RB Salzburg. „Es für mich etwas Besonderes, erstmals nach Jahren wieder ein richtiges Bewerbspiel in meiner Heimat zu haben. Ich freue mich, das muss ich echt sagen“, sagte der Österreicher wenige Minuten nach der Auslosung des Gegners am Freitag in Nyon.mehr...

NRW

1. FC Köln in Leipzig wieder mit Torjäger Simon Terodde

Köln. Dem Tabellenletzten 1. FC Köln steht im Fußball-Bundesligaspiel am Sonntag (18.00 Uhr) bei RB Leipzig Torjäger Simon Terodde wieder zur Verfügung. Der 29 Jahre alte Stürmer hat seine Gehirnerschütterung aus der Partie gegen Hannover überwunden, wie FC-Trainer Stefan Ruthenbeck am Freitag erläuterte. Auch die zuletzt angeschlagenen Profis Marcel Risse und Yuya Osako werden zum Kader gehören.mehr...