Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erneut Kaninchen enthauptet

WITTEN In einem an der Crengeldanzstraße gelegenen Stall machte eine Wittenerin am Mittwoch einen grausigen Fund: Einem Kaninchen wurde der Kopf und ein Vorderlauf abgerissen. Die Körperteile nahm der Täter mit.

19.12.2007

Bereits am 22. November wurde bei der Wittener Polizei ein abscheulicher Verstoß gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Der Tatort: Der umzäunte Garten eines an der Straße “Brink“ in Witten gelegenen Hauses.

Dort schlug ein noch unbekannter Straftäter zwei Zuchtkaninchen die Köpfe ab und nimmt zwei weitere Tiere mit. Die Köpfe der toten Tiere waren ebenfalls nicht mehr auffindbar. Der Tatzeitraum: Zwischen dem 20.11, 18.00 Uhr, und dem 21.11, 13.00 Uhr. Am Morgen des 22. November fand man eines der fehlenden Kaninchen wieder im Gatter - ebenfalls enthauptet! Das bedeutet, dass der abscheuliche Tierquäler das Kaninchen zurückgebracht hat. Von dem vierten Tier fehlt noch jede Spur.

Bereits in der Nacht vom 14. auf den 15. September war es an der Ardeystraße im Stadtteil Annen zu einem gleich gelagerten Fall gekommen. Dort wurden zwei Hauskaninchen die Köpfe abgeschlagen. Die Wittener Polizei ermittelt und bittet unter der Rufnummer 02302 / 209-3821 dringend um Zeugenhinweise.