Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eröffnung des Wittener Second Hand Baumarktes

/
Baumarktleiter Guido Gustmann vor dem Regal mit den vielen Schubladen, dass die QuaBeD in einer aufgegebenen Fahrradfabrik aufgetan hat.
Baumarktleiter Guido Gustmann vor dem Regal mit den vielen Schubladen, dass die QuaBeD in einer aufgegebenen Fahrradfabrik aufgetan hat.

Foto: Beatrice Haddenhorst

Die  Heimwerker Frank Schweppe und Dietrich Kessel überlegten, wo wohl diese rosa Tapete ihre Wirkung am besten entfalten könnte.
Die Heimwerker Frank Schweppe und Dietrich Kessel überlegten, wo wohl diese rosa Tapete ihre Wirkung am besten entfalten könnte.

Foto: Beatrice Haddenhorst

Helga Denzeln bediente am Freitag die Baumarkt-Kasse.
Helga Denzeln bediente am Freitag die Baumarkt-Kasse.

Foto: Beatrice Haddenhorst

Auch Rollschuhe aus den 70er Jahren warten im Baumarkt auf Käufer.
Auch Rollschuhe aus den 70er Jahren warten im Baumarkt auf Käufer.

Foto: Beatrice Haddenhorst

Mit alten Liegestühlen, Lampen und Verkehrsschildern ist das Sortiment des Second-Hand-Baumarktes noch lange nicht erschöpft.
Mit alten Liegestühlen, Lampen und Verkehrsschildern ist das Sortiment des Second-Hand-Baumarktes noch lange nicht erschöpft.

Foto: Beatrice Haddenhorst

Eine ganze Schublade voller Glühbirnen-Kartons aus den 50er und 60er Jahren: Das dürfte eher was für den Sammler als für den Heimwerker sein.
Eine ganze Schublade voller Glühbirnen-Kartons aus den 50er und 60er Jahren: Das dürfte eher was für den Sammler als für den Heimwerker sein.

Foto: Beatrice Haddenhorst

Baumarktleiter Guido Gustmann vor dem Regal mit den vielen Schubladen, dass die QuaBeD in einer aufgegebenen Fahrradfabrik aufgetan hat.
Die  Heimwerker Frank Schweppe und Dietrich Kessel überlegten, wo wohl diese rosa Tapete ihre Wirkung am besten entfalten könnte.
Helga Denzeln bediente am Freitag die Baumarkt-Kasse.
Auch Rollschuhe aus den 70er Jahren warten im Baumarkt auf Käufer.
Mit alten Liegestühlen, Lampen und Verkehrsschildern ist das Sortiment des Second-Hand-Baumarktes noch lange nicht erschöpft.
Eine ganze Schublade voller Glühbirnen-Kartons aus den 50er und 60er Jahren: Das dürfte eher was für den Sammler als für den Heimwerker sein.