Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neuheit bei Online-Anbieter

Erst zocken, dann zurückgeben - Umtauschrecht für Videospiele

BERLIN Das Spiel läuft nach dem Kauf nicht oder macht keinen Spaß? Dann sein Geld zurückzubekommen, ist mitunter schwierig. Die Spieleplattform Steam bietet nun neue Umtauschmöglichkeiten an. Es gibt aber Einschränkungen.

Erst zocken, dann zurückgeben - Umtauschrecht für Videospiele

Was macht der Käufer, wenn das erworbene Computer-Spiel keinen Spaß macht? Die Spieleplattform Steam probiert nun ein neues Umtauschsystem aus.

Man lädt ein Spiel herunter, und der Computer bringt es nicht zum Laufen? Oder es stellt sich beim ersten Anspielen heraus, dass es einfach keinen Spaß macht? Bislang war es dann nicht leicht, den Kauf rückgängig zu machen. Die Online-Spieleplattform Steam räumt ihren Kunden jetzt ein umfangreiches Umtauschrecht ein. Alle innerhalb von 14 Tagen reklamierten Käufe sollen nun ohne Angabe von Gründen umgetauscht werden können - gegen Rückerstattung der Kosten auf das Konto oder als Guthaben. Der Umtausch muss über die Webseite help.steampowered.com eingeleitet werden.

Bedingungen für den Umtausch

Allerdings gibt es einige Einschränkungen für den Umtausch. So dürfen nicht mehr als 14 Tage seit dem Kauf vergangen sein. Außerdem verfällt der Umtauschanspruch, wenn ein Titel länger als zwei Stunden gespielt wurde. Filme und Geschenke, die über die Plattform bezogen wurden, sind vom Umtausch ausgeschlossen. Ebenso Einkäufe bei Drittanbietern, die etwa Download-Codes für die Plattform verkaufen.

Umgetauscht werden können sowohl vorbestellte und im Voraus bezahlte Spiele als auch normale Downloads und herunterladbare Erweiterungen (DLC). Bei den DLC gibt es aber einen kleinen Haken. Sie können nur zurückerstattet werden, wenn das Hauptspiel nicht länger als zwei Stunden gespielt wurde. Bei In-Game-Käufen werden Kunden künftig informiert, ob sie gegebenenfalls rückerstattungsfähig sind.

Keine Chance für Dauerumtauscher

Das Unternehmen warnt auch vor Missbrauch der Umtauschfunktion: "Rückerstattungen wurden eingeführt, um das Risiko beim Kauf von Titeln auf Steam zu beseitigen, und nicht, um Spiele gratis zu erhalten", heißt es. Verdächtige Dauerumtauscher können von der Rückerstattung ausgeschlossen werden. Auch Kunden, die einen Titel gekauft haben, der kurz darauf im Preis reduziert wird, könnten bei einem Umtausch Probleme kriegen. Nämlich dann, wenn sie anschließend das Spiel zum Aktionspreis wieder kaufen. 

Von dpa  

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gamescom 2017

Das Spielefestival: Gaming in allen Formen

KÖLN Videospiele sind das Medium der Zukunft. 2017 ist die Zukunft endgültig angekommen – zumindest in Köln. Denn mit Angela Merkel hat erstmals eine amtierende Bundeskanzlerin die Gamescom eröffnet. Dabei ist sie von der konservativen CDU.mehr...

Messe startet Dienstag

Gamescom in Köln: Sie wollen doch nur spielen

KÖLN Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden ab Dienstag wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport. Drumherum passiert während der größten Spielemesse der Welt allerdings jede Menge anderes - so wird die Messe auch für Nicht-Hardcore-Zocker attraktiv.mehr...

Vermischtes

Team von Berliner Zocker gewinnt Millionen bei Computerspiel

Seattle/New York (dpa) Ein 24-jähriger Berliner hat bei einem Computerspiel-Turnier in den USA mit seinem Team ein Preisgeld von elf Millionen Dollar (9,3 Millionen Euro) gewonnen.mehr...

Vermischtes

Schießerei mit Toten bei Fluchtversuch aus Moskauer Gericht

Moskau (dpa) Über Jahre soll eine Bande bei Moskau Autofahrer ausgeplündert und getötet haben. Als den Angeklagten der Prozess gemacht werden soll, überwältigen fünf von ihnen ihre Wachen und schießen im Gericht um sich. Ihren Namen hatte die Bande aus einem Videospiel.mehr...

Vermischtes

Bad Aibling: Fahrdienstleiter chattete kurz vor dem Unglück

Er wusste, dass er im Dienst die Finger von seinem Handy lassen muss - und spielte dennoch damit. Der Angeklagte im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat es gestanden. Am vierten Verhandlungstag drehte sich viel um die verbotene Smartphonenutzung.mehr...

Videospiele im Juli

8 Spiele trauen sich in die Sonne

NRW Irgendwann muss der Sommer ja kommen. Die Menschen liegen im Freibad und essen Eis. Neue Videospiele erscheinen nicht. Oder etwa doch? Auf Feinschmecker warten im Juli ein paar hochkärätige Nischentitel. Die kleben und tropfen auch nicht.mehr...