Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erste von drei Hürden für die DJK heißt Oelde 90

In der Aufstiegsrelegation

Die Fußballerinnen der DJK Wattenscheid können nach dem Abpfiff der Saison noch einen großen Coup landen: den Durchmarsch von der Kreisliga in die Landesliga binnen zwölf Monaten.

WATTENSCHEID

von Von Jens Lukas

, 20.06.2012
Erste von drei Hürden für die DJK heißt Oelde 90

Andrea Altmeyer, Trainerin DJK Wattenscheid.

Das Team von DJK-Trainerin Andrea Altmeyer hat die Bezirksliga-Saison als Vize-Meister hinter den SF Siegen II abgeschlossen. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hatte am Wochenende kurzfristig eine Aufstiegsrelegation der fünf Bezirksliga-Zweiten für einen Aufstiegsplatz ausgeschrieben. Um die Landesliga-Fahrkarte zu lösen, müsste die DJK Wattenscheid hier drei Runden erfolgreich überstehen.52 Kilometer fahren Zum Auftakt laufen die Wattenscheiderinnen auf neutralem Platz im 52 Kilometer entfernten Nordkirchen bei Selm auf. Der Gegner ist dort die Spvg Oelde 90, die mit sieben Punkten Rückstand auf den Meister SuS Reiste in der Bezirksliga 2 über die Saison-Ziellinie gegangen war. Nach 22 Siegen, vier Unentschieden sowie zwei Niederlagen standen bei Oelde 81:26 Tore zu Buche."Einfach klasse" DJK-Trainerin Andrea Altmeyer: "Im zweiten Jahr nach unserer Gründung um den Aufstieg in die Landesliga mit zu spielen, ist einfach klasse. Diese Herausforderung nehmen wir mit aller Kraft an. Wir werden sehen, was dabei herauskommt. Eines ist jetzt schon sicher: unsere bisherige Saison mit dem Kreispokal-Gewinn und dem zweiten Platz in der Bezirksliga ist schon Grund genug, um stolz zu sein und zu feiern. Das kann uns keiner mehr nehmen." Sollten die Wattenscheiderinnen Oelde bezwingen, treffen sie am Sonntag (24.) auf den Sieger der Partie zwischen der TSG Dülmen und dem SV Union Wesum. Sollte die Altmeyer-Truppe auch hier bestehen, steigt am Donnerstag (28.) das "Endspiel" gegen den Gewinner des Duells zwischen dem TuS Niederaden und dem SV Weser Leteln.