Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erster Teil der Hardenberg-Brücke eingeschwommen

DEUSEN Die erste der beiden neuen Hardenberg-Eisenbahnbrücken über den Dortmund-Ems-Kanal bei Deusen ist jetzt „eingeschwommen“ worden.

von Von Holger Bergmann

, 06.08.2008
Erster Teil der Hardenberg-Brücke eingeschwommen

Der erste Teil der Hardenberg-Brücke verbindet die Ufer des Dortmund-Ems-Kanals in Höhe Deusen bereits. Teil 2 folgt im November.

Die 450 Tonnen schwere Stahlbogenkonstruktion wurde zuvor in mehrwöchiger Arbeit vor Ort montiert. Jetzt müssen noch die Gleise angeschlossen werden, dann können ab Anfang September die ersten Züge rollen.   Die zweite Brücke kommt im November an ihren Platz und wird im Dezember für den Verkehr freigegeben.

Die alte, 104 Jahre alte Brücke, war abgerissen worden. Vor allem die Interessengemeinschaft Deusen, Lindenhorst und Umgebung erhoft sich vom neuen Bauwerk, dass die Züge künftig leiser über die Gleise fahren.

Schlagworte: